Schlagwort-Archiv Werte

Normalisierung von Datenbanken

Die Normalisierung von Datenbanken dient zur Optimierung von Datenbankmodellen unter anderem auch des ER-Modell. Mit der standardisierten Methode der Normalisierung von Datenbanken will man erreichen, dass Fehler im Form von Redundanzen vermieden werden.

Die Normalisierung von Datenbanken zahlt sich später wirklich in bare Münze aus:

Unnötiger und doppelter Ballast wird vermieden, optimale Beziehungen von Tabellen und damit passendes und intelligentes setzen der Primärschlüsseln.

Ingesamt gibt es 9 Durchläufe für die Normalisierung von Datenbanken, dabei ist aber zu berücksichtgen, dass in der Regel nur die ersten 3 bis 5 Durchläufe der Normalisierung von Datenbanken durchgeführt werden und zwar aus dem einfachen Grunde, weil zum einem der dritte Durchlauf bis fünfte Druchlauf ( 3. Normalform bis 5. Normalform) völlig ausreichend ist und man in der Regel und vom Prinzip her, dann nicht weiter normalisieren kann, um in die 6. Normalform, also in den sechsten Durchlauf zu kommen, geschweige in die 9. Normalform zu kommen, da es nämlich nicht’s weiter mehr zu normalisieren gibt! 😉

Grunddessen werden hier nur die Vorgaben und Bedingungen für die ersten drei Normalformen beschrieben, dieses reicht vollkommen aus, selbst Informatiker und Fachinformatiker benötigen kaum mehr als die dritte Normalform zur Normalisierung von Datenbanken und Optimierung von Datenbanken.

1. Normalforum:

Sämtliche Werte in den Datensätzen, der jeweiligen Tabellen von den Datenbanken, dürfen nur einmal vorhanden sind, mit anderen Worten und einfach formuliert: Doppelte Werte sind in den Datensätzen tabu. Atomare Attribute müßten somit vorhanden sein und damit sind Mehrfachzuweisungen dann unterbunden.

2. Normalform:

Die Tabelle muss als erstes in der 1. Normalform vorliegen und die zweite Bedingung der zweiten Normalform wäre, dass jedes Attribut in der Tabelle unabhängig vom Primärschlüssel ist.

3. Normalform:

Die Tabelle muss als erstes in der 2. Normalform vorliegen und alle Datenfelder müßen direkt abhängig vom Primärschlüssel sein.

PHP einfach – PHP Tutorial (2): Variablen in PHP

Variablen in PHP:

Variablen definieren und Werte zuweisen, hört sich komplexer an als es wirklich ist!

<?PHP
$attribut = “hörgeschädigt”;
echo “Ich bin $attribut”;
?>

Die Ausgabe sieht dann wie folgend aus:

Ich bin hörgeschädigt

Zu beachten ist dabei:

Variablen werden mit einen $ Dollarzeichen ausgegeben und man sollte auf Groß- und Kleinschreibung achten. Im Normalfall schreibt man Variablen klein umso eine bessere Übersicht zu haben.

Um einer Variable einen Wert zuzuweisen muß das Dollarzeichen ($) vor der Variable, die Variable kann frei gewählt werden. Dahinter nutzt man das Gleichhaltszeichen (=), gefolgt von den Wert der sich in Anführungsstrichen befindet. Zum Schluß wird mit einen Semikolon beendet.

Desweiteren dürfen Variablen am Anfang nur mit einen Buchstaben oder (_) Unterstrich beginnen! Mit den Befehl echo kann dann z.B. die Ausgabe erfolgen.

Ebenfalls ist es möglich Variablen mehere Werte zuzuweisen:

<?PHP
$attribut = “Ich”;
$attribut .= “bin”;
$attribut .= “hörgeschädigt”;
echo $attribut;
?>

Und so sieht die Ausgabe aus:

Ich bin hörgeschädigt

Oder mit Variablen:

<?PHP
$attribut = “schwerhörig”;
$ausgabe = “Ich bin “.$attribut.” auf beiden Ohren”;
echo $ausgabe;
?>

Die Ausgabe sieht dann wie folgend aus:

Ich bin schwerhörig auf beiden Ohren

Wenn man eine Variable oder Text anhängen möchte, dann setzt man einfach einen Punkt vor dem Gleichhaltszeichen (=).

Das ganze geht natürlich auch perfekt mit Zahlen:

<?PHP
$a = “47”;
$b = “96”;
echo $a + $b;
?>

Die Ausgabe sieht dann wie folgend aus:

143

Ein weiteres Beispiel:

<?PHP
$a = “47”;
$b = “96”;
$c = “5”;
echo ($a + $b) * $c;
?>

Die Ausgabe sieht dann wie folgend aus:

715

Dann mal ein Beispiel anhand einer simplen Textaufgabe, welche vielleicht in Eigungstestverfahren für angehende Fachinformatiker vor kommen könnte. Allerdings wenn, dann ganz am Anfang.

Wir setzen also das bisher erlernte einmal komplett um:

Ein Buchhändler erhält beim Verkauf eines Buches 25 % vom Ladenpreis. Zu welchen Preis wird das Buch verkauft, wenn der Buchhändler 4,00 Euro als Rabatt erhält?

Auf Prozent- und Dreisatzberechnung wird nicht weiter eingegangen.

<?PHP
$p = “25”;
$w = “4”;
$g = “100”;
$ergebnis ($w * $g) / $p;
$ausgabe = “Das Buch wurde zum Preis von “.$ergebnis.” Euro verkauft”;
echo $ausgabe;
?>

Die Ausgabe sieht dann wie folgend aus:

Das Buch wurde zum Preis von 16 Euro verkauft

Desweiteren kann man den Wert einer Variable vergrößern oder verkleinern und zwar mit ++ erhöhen und mit — verkleinern.

<?PHP
$erhoehen = 10;
$erhoehen++;
echo $erhoehen
?>

Die Ausgabe sieht dann wie folgend aus:

11

oder verkleinern:

<?PHP
$erhoehen = 10;
$erhoehen–;
echo $erhoehen
?>

Die Ausgabe sieht dann wie folgend aus:

9