Schlagwort-Archiv Publisher

Ebooks vermarkten mit Anleitung

Wer mit dem Gedanken spielt ein eigenes E-Book zu veröffentlichen sollte darüber nachdenken, dass dies auch vermarktet werden muss. Die Werbetrommel zu rühren ist meist sehr kostspielig, wobei in Zeiten der sozialen Netzwerke noch immer erschwinglichere Möglichkeiten gegeben sind. Facebook, Twitter sowie Instagram eignen sich hervorragend, um sein eigenes E-Book zu vermarkten und die Werbemaschine zu rühren. Freunde, Bekannte sowie Verwandte können die E-Book-Vorstellung teilen und weiter verbreiten. Für Interessenten die ideale Option, viele Leute anzusprechen.

Selbstverständlich ist die Mund zu Mund Propaganda ebenfalls eine lohnenswerte Werbemaschinerie, die unter Umständen ihren Erfolg mit sich bringt. Es handelt sich im Regelfall zwar nur um einen eher mäßigen Absatz, aber wichtig ist, dass das E-Book stets im Gespräch bleibt.

Dafür sind auch spezielle Webseiten mit Backlinks zum E-Book, Gutscheine für den E-Book Kauf sowie Werbeanzeigen im Web durchaus empfehlenswert, um die vielen Kunden ansprechen zu können. Sie wollen immerhin erreicht werden und nicht explizit nach einem Buch suchen müssen.

Self Publisher veröffentlichen die eigenen E-Books kostengünstig oder teilweise sogar kostenlos, sodass die eigenen Finanzen nicht weiter geschädigt werden. Denn Ebooks gelten ohnehin als preiswerterer Alternative zum Buch.

Reich wird man mit dem Schreiben sowie Vermarkten nicht, aber eine Lesergemeinschaft aufzubauen, ist in erster Linie am wichtigsten. Dann können Interessenten noch immer darüber nachdenken, ob eine klassische Lektüre lohnenswert ist.

Folgende Möglichkeiten gibt um das eigene ebook erfolgreich zu vermarkten:

Sozial Media -> Facebook, Twitter und Google+ dort zum Angebot verlinken, oder direkt kostenlos zum Download anbieten.

Apple Store und Google Store -> Kostenlos, oder kostenpflichtig zum Download anbieten

Youtube -> Einen kleinen Trailer bzw Werbefilm über das ebook vorstellen

Auf der Webseite, im Shops und Foren anbieten!

Sie sehen also, die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt, haben Sie gute Möglichkeiten zur Vermarktung für ebooks? Dann senden Sie mir eine Email. 😉

Affiliate Marketing: Definition und Erklärung

Affiliate Marketing ist eine Form des klassischen Empfehlungsmarketings und findet seinen Verwendungszweck im Internet. Affiliate Marketing wird auch als Partnerprogramm oder Associate Programm bezeichnet. Die sogenannte Merchants sind Firmen, welche für ihre Produkte werben wollen und suchen daher Vertriebspartner, die als Affiliate oder Publisher bezeichnet werden.

Die bieten passende Internetseiten zu den Produkten oder Dienstleistungen, welche die entsprechend Zielgruppe ansprechen. Die Affiliate stellen dabei Werbeplätze auf ihren Webseiten zur Verfügung und mit Informationen und Empfehlungen machen sie potenzielle Kunden auf die Produkte oder die Dienstleistungen aufmerksam. Für diesen Dienst erhält der Webseitenbetreiber eine Vergütung vom Merchant. Diese Vergütung erfolgt in der Regel nach einem der drei Verfahren:

• Pay-per-Sale: Hier erfolgt nach jedem Zahlungseingang eines Verkaufes eine Provision.
• Pay-per-Click: Hier wird jeder Klick, der von einem Webseitenbesucher angeklickt wird, vergütet.
• Pay-per-Lead: Hier erfolgt eine Vergütung, nachdem einen Download, eine Informationsanforderung oder Ähnliches getätigt wurde.

Durch das Affiliate Marketing entstehen für beide Parteien Vorteile. Für das werbende Unternehmen bietet sich das zielgerichtete Erreichen der Zielgruppe, eine kostengünstige Kundenakquise im Gegensatz zu andere Werbemaßnahmen und der Bekanntheitsgrad wird massiv erhöht. Mit Affiliate Marketing werden gezielt Neukunden gewonnen, was wiederum zu einer Umsatzsteigerung führt. Für die Partnerprogramme bietet diese Form des Empfehlungsmarketings eine einfache Abwicklung ihrer Produkte, die Verbreitung ihrer Produkte, was schlussendlich zu höheren Einnahmen führt.

Inzwischen gibt es fast für jede Produktkategorie Affiliate Programme. Die Firmen bewerben sich jeweils direkt beim Partnerprogramm oder beauftragen Agenturen, welche mehrere Firmen vertreten. Der Affiliate bewirbt sich zuerst bei den entsprechenden Affiliate-Programmen. Anschließend wird überprüft, ob die angebotene Webseite den Anforderungen entsprechen, und genehmigen daraufhin die Freischaltung. Nun erfolgt die Einbindung der Werbung der entsprechenden Produkte.

Dies kann in Form eines Werbebanners oder eines Textlinks passieren. Je besser die Werbung gestaltet ist, desto mehr Klicks erhält man. Das Einbinden der entsprechenden HTML-Codes für die Werbebanner werden vom Affiliate Partner zur Verfügung gestellt und werden durch das einfache Kopieren eingefügt. Mittlerweile kann man für wenig Geld vorprogrammierte Webseiten erwerben. Anschließend benötigt man nur noch eine Domain und das Affiliate Marketing kann beginnen.

Renommierte Partnerprogramme sind unter anderen: Superclix.de – adcell.dezanox.comaffili.netbelboon.deadbutler.de

Der Verdienst ist eigentlich nur abhängig von den Traffic der jeweiligen Webseiten, probieren Sie es einfach aus, es kostet nicht’s 😉