Schlagwort-Archiv Projekt

Sedo.de Erfahrungen

Wer Domains oder Webprojekte sucht, oder auch verkaufen will, der kann dieses bei Sedo.de, der größten globalen Domain.- und Webprojekt-Handelsplattform gerne tun.

Sedo bietet unter anderem auch verschiedene Tools zur Domainbewertung, Domainberechnung, Domainrecht und vieles mehr an. Ausserdem kann bei der SEDO GmbH auch ein Wertgutachten für eine Domain im Auftrag gegeben werden.

Auf Sedo.de findet man eignetlich immer ein paar hundertausend Domains und Webprojekte zum Kauf vor. Unabhängig vom Auktions.- und Verkaufs-Tool der Sedo GMBH, kann man dort noch ungenutzte Domains parken und somit Geld verdienen mit dem Domainparking.

Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass meine Webprojekte und zwar alle, ohne Ausnahme, nicht auf SEDO verkauft habe, denn die Resonanz auf Sedo, war gleich Null gewesen. Und die Webprojekte wurde alle im vierstelligen und fünfstelligen Bereich andereswärtig verkauft.

Wie dem auch sei, bei mir ist es so gewesen, vielleicht habe ich beim nächsten Mal auf Sedo.de mehr Glück, als die letztn zehn mal, wo ich die Webprojekte dann wo anderes zu guten Preisen, dann los geworden bin.

Fazit: Probieren geht über studieren, einfach bei Sedo.de das jeweilige Projekt einstellen, ich werde künftig auch wieder machen und man wird sehen, ob das jeweilige Projekt dann verkauft wird, oder nicht 😉

Lastenheft gehört zum Projektmanagement

Eines des wichtigsten Grundlagen, auch für die Zwischenprüfungen und Abschlußprüfungen, des Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Anwendungsentwicklung, oder auch Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Systemintegration ist das Lastenheft mit dem abschließenen Pflichtenheft.

Das Lastenheft dient in erster Line und damit hauptsächlich dem erstellen des Pflichtenheftes und zwar als Grundlage für einen Auftrag. Wobei man aber berücksichtigen muss, dass das Lastenheft keine Verbindlichkeiten stellt, erst mit Erstellung und Übergabe des Pflichtenheftes vom Softwareentwickler, zurück an den Kunden kommt, ein verbindlicher Vertrag vom Softwareentwickler zustande, der dann bei Abnahme vom Kunden, für diesen dann ebenfalls verpflichtend wird.

Das Lastenheft wird vom Kunden, oder genauer gesagt vom Auftraggeber erstellt und kann an mehrere potentielle Softwareentwickler verteilt werden und zwar mit dem Ziel zur Erstellung eines verbindlichen Pflichtenheftes.

Das Lastenheft vom Kunden / Auftraggeber soll so einfach wie möglich erstellt werden, damit der Softwareentwickler beim erstellen des Pflichtenheftes, dann nicht in der Auswahl von Arbeitstechniken und Kompetenzen beinträchtigt wird.

Ein professionelles Lastenheft besteht aus 16 Kriterien, man muss natürlich auch die Relation bezüglich des Projektes in Betracht ziehen, je nach Größe und Arbeitsaufwand, sowie der Kostenfaktor, kann hier natürlich einfachheitshalber bei der Erstellung des Lastenheftes bei den Kriterien reduziert werden.

1.) Einführung
2.) Beschreibung des Ist-Zustands
3.) Beschreibung des Soll-Konzepts
4.) Beschreibung von Schnittstellen
5.) Funktionale Anforderungen
6.) Nichtfunktionale Anforderungen
7.) Benutzbarkeit
8.) Zuverlässigkeit
8.) Effizienz
10.) Änderbarkeit
11.) Übertragbarkeit
12.) Wartbarkeit
13.) Risikoakzeptanz
14.) Skizze, Struktogramm. oder UML
15.) Lieferumfang
16.) Abnahmekriterien