Schlagwort-Archiv Programmiersprache

PhpMyAdmin – Access denied for user root@localhost

In der Programmiersprache PHP gibt es eine Open-Source-Tool namens PhpMyAdmin, welche die Verwaltung von MySQL behandelt.

Der Zugang kann verweigert werden, wenn der Zugriff auf MySQL durch den root Benutzer beschränkt wurde.

Es erfordert dann ein setzen eines Passwortes und zwar nur einmal. Die Rechte der Root-Benutzer können gleichzeitig zurückgesetzt werden.

Die obige Fehlermeldung sagt dann aus, dass mit dem Root-Zugriff kein Zugang vorhanden ist. Es muss also erst ein Passwort für den Root gesetzt werden.

PHP die serverseitige Skriptsprache

Viele Menschen haben schon einmal von der Computersprache „PHP“ gehört, aber bisher nicht verstanden, worum es sich dabei handelt. Im Grunde genommen müssen Laien sich mit der serverseitigen Computersprache gar nicht auskennen, da diese nur für Webseitenbetreiber oder die, die es werden wollen, von Interesse sein sollte. PHP ist eine Programmiersprache, die schon beim „parsen“ direkt in einem HTML-Code umgewandelt wird. Die wahre Sprache also das PHP werden Besucher einer Webseite nie erkennen, sondern nur die HTML-Codes, welche aus der umgewandelten PHP-Programmiersprache besteht.

PHP: Hypertext Preprocessor, ursprünglich Personal Home Page Toole und wurde von Rasmus Lerdorf entwickelt, welcher aus alten Perl.- und C-Skripten den Grundstein für die Programmiersprache PHP legte. Die offizielle Webseite von PHP ist zu finden auf php.net und dessen PHP Handbuch in Deutscher Sprache und damit gleich die komplette PHP Referenz, ist zu finden unter de.php.net/manual/de/

PHP ist nahezu die Grundlage eines jeden Seitenbetreibers im Web, da sie nahezu für alles gebraucht wird. Selbst ein einfaches Forum verlangt die PHP-Programmiersprache, um für den Benutzer am Ende als hochwertiges Forum erkennbar zu sein. Scripte, Gästebücher, Suchmaschinen oder Link-Verwaltungen arbeiten alle mit PHP. Aus diesem Anlass ist es natürlich empfehlenswerter denn je, wenn Interessenten sich mit der faszinierenden Programmiersprache auseinandersetzen.

PHP kann vielseitig genutzt und in die eigene Webseite eingebunden werden. So ist es zum Beispiel möglich, dass nur eine einfache Serveruhr mit einer kurze Begrüßung für die Besucher zur Verfügung steht, während andere Seiten das Durchsuchen ermöglichen. Abstimmungen, Foren, kleine Spiele oder Auktionen werden in der Regel ebenfalls mit PHP online gestellt. Die 1995 entwickelte serverseitige Programmiersprache wird bei nahezu 75% der Webseiten in Anspruch genommen, um Besuchern der Homepage einen faszinierenden Einblick in die Welt des WWWs zu ermöglichen.

Kostenlose PHP-Editoren wären die erste Grundlage, um als Laie mit dem PHP programmieren zu beginnen. Auch die kostenpflichtige Lizenz wäre eine Überlegung wert. Doch selbst der einfache Text-Editor könnte genutzt werden. Es muss zwangsläufig kein teures Programm oder eine teure Lizenz sein, um PHP nutzen zu können. Es lohnt sich aus diesem Grund, mit der Programmierung von Webseiten frühzeitig zu beginnen, um die PHP Programmiersprache schnellstens verstehen sowie einsetzen zu lernen.

Programmieren mit Perl

Perl ist eine Sprache, mit der sie ihre Arbeit erledigt bekommen. Meistens wird Perl heutzutage als Standardkomponente der meisten Betriebssystemhersteller mit ausgeliefert. Somit ist Perl eine plattformunabhängige Programmiersprache. Am einfachsten kann man sich Perl wohl über die Perl-Homepage www.perl.org oder www.perl.com direkt bei der Startseite herunterladen.

Larry Wall begann im Jahre 1987 mit der Entwicklung der Sprache, die heute bereits weit verbreitet ist. Eine der Stärken der Programmiersprache besteht in der Verarbeitung von Datenströmen verschiedenartiger Datenquellen. Sie wurde für den praktischen Einsatz entwickelt. Man konzentrierte sich dabei auf schnelle und einfache Programmierbarkeit wie auch auf Vollständige Anpassbarkeit. Als Logo von Perl dient ein Dromedar.
Die Sprache wurde kontinuierlich weiterentwickelt und erreichte mit der Version 5.0 einen der Größten Fortschritte ihres damaligen Bestehens. Mittels “Plain Old Documentation“ wurde es ermöglicht formatierte Dokumentationen in den Quelltext einzufügen. Ab dieser Version war es auch möglich die Sprache durch separate Module zu erweitern. Objektorientierte Programmierung wurde ebenfalls ab diesem Zeitpunkt mit Perl ermöglicht. Die momentan aktuellste “stabel“ Version ist Perl 5.14.1.

Viele Spracheigenschaften von Perl laden dazu ein, Programmcode kreativ zu gestalten. Um bei größeren Projekten Problemen Vorzubeugen und die Lesbarkeit zu sichern und kommt man deshalb oft nicht um einschränkende selbstauferlegte Regeln herum.
Die Programme, die man in Perl schreibt, werden als ASCII-Files gespeichert (wie ein Shell-Skript) und erst unmittelbar vor der Ausführung kompiliert. Das Programm selber wird einfach mit einem Texteditor geschrieben. Ein Perl-Programm bzw. ein Perl-Skript ist sehr einfach gehalten. Man kann sofort mit dem Programmieren beginnen und muss sich nicht mit viel Programmstruktur, Variablendeklarationen u.ä. herumschlagen. Ein Programm besteht aus einer Abfolge von mehreren Anweisungen. Jede Anweisung wird mit einem Semikolon (;) abgeschlossen.

Mit einer Geschwungenen Klammer //({}) werden mehrere Anweisungen zu einem Block zusammengefasst. Bei Schreibung der Funktionen ist stets auf Kleinschreibung zu achten (wie in UNIX). An jeder Stelle eines Perl-Programms, an der ein Leerzeichen erlaubt ist, können anstelle eines einfachen Leerzeichens auch beliebig viele Tabulatoren, Zeilenvorschübe, etc. stehen.

Prinzipiell kann man zwischen folgenden Datentypen unterscheiden:

Skalar: Ein Typ für Integer, Real, Char und Strings, also Zahlen, Buchstaben und mehrere Buchstaben
Array: Eine (geordnete) Liste von Skalaren. Zugriff über Index
Hash: Eine (ungeordnete) Gruppe von skalaren Paaren. Zugriff über Schlüssel

Ein einfaches Beispiel für ein kurzes Programm
//ifs.pl:

//#!/usr/bin/perl

//# HTTP HEADER
//print “content-type: text/html \n\n”;

//# SOME VARIABLES
//$x = 7;
//$y = 7;

//# TESTING…ONE, TWO…TESTING
//if ($x == 7) {
//print ‘$x is equal to 7!’;
//print “<br />”;
//}
//if (($x == 7) || ($y == 7)) {
//print ‘$x or $y is equal to 7!’;
//print “<br />”;
//}
//if (($x == 7) && ($y == 7)) {
//print ‘$x and $y are equal to 7!’;
//print “<br />”;
//}

Flasch die Programmiersprache

Die Programmiersprache Flash der Firma Adobe ist eine Möglichkeit zur Erstellung mulitmedialer und interaktiver Inhalte. Sehr vielen Internetnutzern ist der dazugehörige Player bekannt, indem die erstellten Formate betrachtet werden können.

Genutzt werden kann Flash in allen gängigen Betriebssystemen wie den Windowsbetriebssystemen und Mac, jedoch auch in den eher alternativen Umgebungen wie Solaris Unix und Linux. Als Einsatzbereiche kommen für die Flashprogrammierumgebung verschiedene Umgebungen in Betracht. So zum Beispiel das E-learning.
Mittels des computergestützten Lernens lassen sich viele Prozesse anschaulicher darstellen. Deswegen  ist Flash dort sehr beliebt. Anknüpfend werden über Flash auch multimediale Benutzerhandbücher entworfen, mit den sich Lerninhalte besser kommunizieren lassen.
Als weiteres Einsatzgebiet bietet sich das Arbeiten mit geschickt eingearbeiteten Flashanimationen bei Präsentationen aller Art an, da auf diese Weise Inhalte plastischer vermittelt werden.

Ebenso lassen sich natürlich in der Flashumgebung vorzüglich Computerspiele programmieren, da auf diese Weise sehr einfach multimediale Inhalte transportiert werden können. Und es bietet sich an dieser Stelle natürlich an, oft von Video -und Sounddateien bei der Entwicklung eines Spieles Gebrauch zu machen.
Als Besonderheit ist bei Flash zu nennen, das barrierefreie Inhalte erstellt werden können, die für Menschen mit Handicaps entwickelt wurden. Adobe hat für Flash sogar eine Version entwickelt, die auf Handys die Darstellung von Flashinhalten erlaubt. Dies ist der Flash Lite-Player. Er reduziert die Inhalte der Flashanwendung aber leider auf wesentliche Inhalte.

Erstellt werden die Programme für Flash im SWF-Dateiformat. SWF steht für ShockwaveFlash und wurde so  konzipiert, das es sich für die Erstellung multimedialer Inhalte eignet.
Der für die Betrachtung der multimedialen Inhalte notwendige Flash Player, der von Macromedia
entwickelt worden ist, wird zur Darstellung der Inhalte in Browsern und auf Betriebssystemen genutzt.
In den gängigen Browsern wird der Flash Player durch Plugins mit eingebunden.
Er wurde auch so entwickelt, das er auf den verschiedenen Betriebssystemen gleich dargestellt wird, um
die gleichhohe Qualität zu garantieren.
Und hier zum Abschluss ein Programmiercode der Flashumgebung, damit jeder Leser ein Gefühl
der Programmiersprache bekommt:

//{
// register the appropriate listener function with the squares
//one.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);
//two.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);
//three.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);
//four.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);
//five.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);
//six.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);
//seven.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);
//eight.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);
//nine.addEventListener(MouseEvent.CLICK, pickSquare);

// This function is called when a square is clicked.
//function pickSquare(event:MouseEvent):void
//{

// get a reference to the square that was clicked on
var clickedSquare:DisplayObject = event.target as DisplayObject;

// remove the square from the display list
this.removeChild(clickedSquare);


/}
Es wird auf dem Bildschirm ein großes, grünes Quadrat erscheinen.