Schlagwort-Archiv Internet

Anonymous: Robin Hood im Internet

Erfurt (phpFK) Viel zu oft liest und hört man etwas von den sogenannten Hackern namens Anonymous. Einst eine kleine Gruppe mit wenigen Anhängern, die heute schon Millionen Befürworter findet. Sie werden als Robin Hood des Internets bezeichnet, weil sie fatale Fakten öffentlich posten, um so die Welt zum umdenken zu bewegen.

Ein Hauch von Anarchie scheint in der Luft zu liegen, denn das ganze Vorhaben der Anonymus kann nicht ganz eingeordnet werden. Auf der einen Seite hacken sie den Kreditkartenanbieter Mastercard und richten hohe Schäden an, auf der anderen Seite veröffentlichen sie geheime Daten und dann sind sie gegen den Kapitalismus.

Anonymous wird zurecht als Robin Hood im Web bezeichnet, aber der eigentliche Sinn und das Ziel dahinter, dürfen infrage gestellt werden. Denn es geht den „Hackern“ weniger darum, dass andere Menschen die Augen öffnen und dazulernen als um den eigenen Ruhm, die Genugtuung und den Erfolg.

Doch die Anhänger freuen sich über viele Hackangriffe auf Prominente, über die Veröffentlichung von Daten und Fakten. Deswegen erfreuen sich die selbst ernannten Hackerfreunde über einen riesigen Zuspruch im World Wide Web.

Wer wirklich dahinter steckt, kann bis heute nicht herausgefunden werden. Sowohl Frauen als auch Männer werden vermutet. Darüber hinaus sind augenscheinlich alle Alters- und Arbeitsgruppen vorzufinden.

Regelmäßig treten sie in Erscheinung, aber bisher kam ihnen niemand auf die Schliche. Die Suche wird weitergehen und irgendwann wird womöglich auch das letzte Internetstündlein für den Robin Hood des Internets schlagen.

Fazit:

Tatsache ist, dass das agieren von Anonymous strafrechtliche Relevanz hat, und in keinen Falle als Vorbild, oder zum nachahmen empfohlen ist. Dieses gilt auch im Sinne der ‘guten Taten’ von Anonymous.

Denn jeder der sich nach deutschen Recht mit dem 15. Abschnitt – Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs (§§ 201 – 210) strafbar gemacht hat, muss sich vor Gericht verantworten, sofern er erwischt wird.

Dr. Oliver Pott mit founder.de der Geldmaschine im Internet

Das World Wide Web gehört zu den expandierenden Errungenschaften der neusten Zeit. Seit den 90er Jahren ist das Internet aus keinem Haushalt sowie Büro mehr wegzudenken. Im Laufe der Jahre haben sich viele Nutzer dazu entschlossen, über das WWW viel Bares zu verdienen.

Einige haben ihre Ideen perfekt umsetzen können und sind so heute teilweise reich, gut betucht oder verdienen zumindest mehr als der Durchschnitt. Nicht jede Erfolgsgeschichte muss zwangsläufig ein Happyend haben, weil das Web eine wachsende sowie sprunghafte Arbeitsquelle sein kann. Doch Dr. Oliver Pott hat es geschafft, das Erfolgsrezept im Web Geld zu verdienen ausfindig zu machen.

Dr. Oliver Pott hat seine Erfolgsgeschichte in einem E-Book verfasst und dies bereits in den letzten 7 Jahren mehr als 500.000 Mal verkauft. Teilweise verschenkt er seine Exemplare, um Interessenten von der Idee im Web Geld zu verdienen zu begeistern.

Denn er weiß genau, wie die Erfolgsgeschichten beginnen und welche Hilfestellungen Interessenten benötigen. Denn die Angst vor dem Scheitern ist bei vielen Interessenten auf der Suche nach dem Geldsegen groß. Doch bis zu 100.000 Euro jährlich sind keine Seltenheit, kann Dr. Pott versprechen. Die Kundenbewertungen sprechen zudem eine klar positive Sprache.

Wer im Web Geld verdienen möchte, sollte die Geldmaschine von Dr.Pott in Betracht ziehen. Alle Informationen sind wahre Errungenschaften, die über sieben Jahre bereits erfolgreich von vielen Interessenten genutzt wurden. Der Weg zum Erfolg wird in diesem E-Book bereitgestellt und begeistert in jedem Sinne. Es lohnt sich, das E-Book von Dr.Pott dem Founder der Geldmaschine im Web zu erwerben.

Fazit: Dr. Oliver Pott bietet auf seiner Webseite founder.de eine Menge Tipps per ebooks und Video an, hauptsächlich mit dem Thema Geld verdienen. Auch werden eine Menge Software angeboten mit dessen man Geld verdienen kann. Die Tipps sind auf jedenfall alle interessant und gut aufbereitet, man sollte allerdings nicht alles so tierisch ernst nehmen, denn reich mit den Tipps werden nur ganz wenige damit, wie zb Dr. Oliver Pott selber 😉

Die Preise für ebooks und Software auf founder.de sind ein bisschen überhöht, deshalb sollte man auf ebay.de nach Dr. Oliver Pott schauen, dort gibt es nämlich eine Menge Auktionen von Dr. Oliver Pott, wo man die Artikel für Dr. Oliver Pott zu Schleuderpreisen angeboten bekommt.

Desweiteren findet man die meisten Tipps auch im Internet kostenlos, sofern man ein bischen googlen möchte!

Über Dr. Oliver Pott:

Oliver Pott ist ein deutscher Internet-Unternehmer und Autor von zahlreichen E-Books und Büchern.

Er promovierte in Neurochemie an der Humboldt-Universität zu Berlin und gründete 2003 das Software-Unternehmen Blitzbox, das unter anderem Download-Software an Kunden wie T-Online und die United-Internet-Gruppe vertrieb.

Das Unternehmen hat er 2005 an die französische börsennotierte Avanquest-Gruppe verkauft. Pott ist Mitgründer der in Berlin ansässigen Proxma AG und betätigt sich zudem als Kapitalgeber in Unternehmen.

Im August 2010 wurde er als Professor für Unternehmensgründung und Startup Management an die Fachhochschule der Wirtschaft in Paderborn berufen. Pott wurde 2013 zum Vorsitzenden des Wirtschaftsrates des Bundesligisten SC Paderborn 07 berufen.

Quelle: Wikipedia.org

Geld verdienen im Internet

Das World Wide Web expandiert immer weiter und ist im Grunde genommen nicht mehr aufzuhalten. Das haben die Geschäftsleute längst verstanden und verdienen sogar mittels eigener Homepage viel Bares. Es gibt jedoch Internetnutzer, die keine Internetseite besitzen, um mit ihr Geld zu verdienen, sodass an dieser Stelle eine andere Alternative gefunden werden muss, aber welche gibt es, die keine Webseite erfordert? Viele Interessenten mögen es kaum glauben, aber es gibt reichlich von diesen nahezu unbegrenzten Möglichkeiten.

Eine wäre zum Beispiel für Blogbetreiber, Webseiteninhaber & Co Content-Texte zu verfassen. Einzigartige Artikel, die gegen Geld verkauft werden. Denn davon bieten sich reichlich Anbieter im Web an, aber auch viele Suchende warten nur auf flexible sowie gute Schreiber. Während andere mit Forenbeiträge Geld oder auch Gutscheine beispielsweise für Amazon verdienen. An Auswahl mangelt es bei diesen beiden Varianten nicht, denn die Gelder können sich am Ende eines Monats im eigenen Geldbeutel sehen lassen.

Hinzu kommen attraktive Anbieter, die mit dem Surfen Geld versprechen, auch wenn dies nur wenige Cents bis wenige Euros pro Monat abwirft. Doch wenn der Computer eh eingeschaltet ist, haben Interessenten beim Thema Geld verdienen im Internet nichts zu verlieren. Auch bezahlen viele Webseiten Geld dafür, dass User sich auf dieser aufhalten oder Spiele spielen. Die Wahl der Qual bleibt letzten Endes beim Interessenten, aber an Auswahl mangelt es nicht, sodass es jedem nahe zu legen ist, sich die Optionen anzusehen und im Web Geld zu verdienen.

Folgenden Grundsatz sollten Sie immer beachten: Wenn Sie im Vorfeld eines Jobs, oder auch Nebenverdienst, erst Geld bezahlen müßen, dann lehnen Sie dieses ab und vergessen das Angebot, denn seriöse Firmen verlangen niemals Geld für irgendwas im Vorfeld und alles andere ist reine Abzocke, Finger weg! 😉

* Folgende Möglichkeiten ohne Geldeinsatz und Webseite gibt es unter anderem:

* Texte schreiben für Blogs, Webmaster und Firmen

* An bezahlten Umfragen teilnehmen

* Ebooks schreiben und verkaufen

* Bei Ebay oder Hood per Auktionen Geld verdienen, in dem seinen Trödel verkauft.

* Mit Klammlosen handeln, oder noch besser mit Bitcoins handeln, beziehunsweise Bitcoins selber produzieren.

* Als Forenmoderator arbeiten.

* Die Liste läßt sich beliebig weiter fortsetzen, wer Ideen hat, der kann sich melden per Email aus dem Impressum und schlägt was vor, thx. 😉

Geld verdienen im Internet mit oder ohne Webseite

Einen kleinen Nebenverdienst kann eigentlich jeder gebrauchen, unabhängig davon ob man voll beruflich tätig ist, oder aber arbeitslos ist.

Geld stinkt nicht, so das Motto für den Nebenverdienst im Internet.

Dafür benötigen Sie nicht unbedingt eine eigene Webseite, es gibt auch Möglichkeiten im Intenet Geld zu verdienen, ohne das Sie eine eigene Webseiten haben. Ferner gibt es auch gewisse Bloganbieter oder Homepageanbieter, wo quasi fertige Blogs und Webseiten für Sie kostenlos und ohne Programmierkentnisse zur Verfügung stehen, so dass Sie eigentlich jederzeit, dann auch mit einer eigenen Webseite Geld verdienen können! 😉

Alle Anbieter bieten kostenlos Blogs und Webseiten an, welche Ihnen nach Registierung sofort zur Vergüngung stehen!

Hier mal just renomierte Anbieter vorgestellt:

Blogger.com -> von Bloganbieter: Google

Blogger.de -> Bloganbieter: Dirk Olbertz

jimdo.com -> Homepageanbieter: jimdo

beepworld.de -> Homepageanbieter: Beepworld GmbH

Nun die Möglichkeiten für alle Webseitenbetreiber, welche Geld mit Ihrer Homepage, beziehungsweise Webseite verdienen möchten: Affiliate Marketing! 😉

Affiliate-Marketing sind internetgestützte Vertriebsarten, bei denen in der Regel ein kommerzieller Anbieter (engl. Merchant) seine Vertriebspartner (engl. Affiliates) durch Provisionen vergütet.

Der Produktanbieter stellt hierbei Werbemittel zur Verfügung, die der Affiliate auf seinen Web-Seiten verwendet oder über andere Kanäle wie Keyword-Advertising oder E-Mail-Marketing einsetzen kann.

Nach gewissen Umsatz mit der eigenen Webseite kommt es dann zur Auszahlung, welche meistens so ab 10,00 € liegt. Ist natürlich am variieren, denn Google Adsense zahlt zb. erst ab 65,00 € aus. Superclix ab 10,00 € Zanox ab 25,00 € usw.

Das sind die renommiertesten hier verdienen am besten, haben die beste Auswahl und decken fast sämtliche Firmen und Sponsoren-Marken mit ab.

adsense.com -> Google Adsense Code einbinden auf Webseiten und durch Klicks verdienen.

belboon.com/de/ -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

zanox.com/de -> -Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

Superclix.de -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

affili.net -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

Geld verdienen mit Bannerwerbung

Es gibt ausserhalb der üblichen Partnerprogramme dann noch die Möglichkeit Bannerrotationen direkt in die eigene Webseite einzubauen! Die Bezahlung erfolgt überwigend dann per Views und Klicks. Man verdient damit kein Vernögen, wer aber ordenlich Traffic auf seinen Webseiten hat, sowie genügend freie Werbeflächen, der kommt auf seine Kosten mit dieser Variante! Auch hier einige Anbieter:

adiro.de -> Das Werbenetzwerk Adiro.de wird von der ADIRO GmbH aus Köln betrieben.

bannercommunity.de -> ein Vermarkter für Banner-Views. Geführt wird das Projekt seit mitte 2014 von der Advertising Alliance AG aus Hamburg.

Werbung verkaufen

Am besten ist es natürlich den Kontakt zu den Sponsoren selber zu haben und direkt beim Sponsor die Werbeflächen von Webseiten anbieten. Hier gibt es richtige Markzplätze wo Sie Werbung anbieten können und dann auch verkaufen werden:

adshopping.com -> Deutschland erster Internetmarktplatz für Internetwerbung

adscale.de -> Hier tummelt sich alles was Rang und Namen hat, einer der größten Anbieter

adjug.de -> gehört ebenfalls zu den führenden Anbietern von Internetmarkplätzen

schaltplatz.de -> Einer der ältesten Anbieter im deutschpsrachigen Raum

InText-Werbung

InText-Werbung ist eine weitere Möglichkeit um Ihre Verdienstmöglichkeiten mit Ihren Webseiten noch weiter zu optimieren, denn Sie nutzen den Platz im Content und dieser ist in der Regel ist frei von Werbung, denn die hauptsächliche Werbung liegt nämlich ausserhalb Ihres Content!

Bei In-Text-Werbung handelt es sich um eine spezielle Form von Online-Marketing, die direkt in den Content eingebaut wird. Hierzu werden vom jeweiligen Anbieter einzelne Keywords (Schlüsselwörter wie zum Beispiel PKW, Games, etc.) im Content einer Website (automatisch) mit speziellen Links zu den Sponsoren versehen.

Die besten Anbieter sind unter anderem:

vibrantmedia.de -> der beste Player in dieser Branche

contaxe.com -> ebenfalls ein großer Player in der Branche, kann aber Vibrant Media nicht das Wasser reichen.

adiro.de -> ist ein Kölner Unternehmen, dass sich neben der Bannervermarktung auch auf die InText-Vermarktung spezialisiert hat. Ist mittelständiger Anbieter auf diesem Gebiet.

adklick.net -> wird von der Krusenstern Media GmbH aus Hamburg geführt und ist ein kleiner Anbieter.

Links verkaufen

Dann besteht natürlich noch die Möglichkeit, dass Sie Links auf Ihrer Webseite verkaufen können, hierbei ist aber zu beachten, dass Sie sich an die Google Richtlinien halten müssen, denn sonst kann Ihre Webseite und die Ihres Kunden nämlich von Google abgetraft werden! Hier dann ebenfalls auch einige Anbieter, wo Sie mit Linkverkäufen über Ihre Webseite, dann Geld verdienen können:

backlinkseller.de -> Backlinkseller ist der führende Textlink-Marktplatz seit 2008, so wirbt jedenfalls der Ambieter auf seiner Webseite.

seedingup.de -> Der größte Anbieter im deutschpsrachigen Raum, der bis vor kurzen noch teliad.de hieß und von Google aus dem Index geworfen wurde. Warum? Weil Linkverkäufe und dessen Angebote Black Hat sind, sprich verboten! Man verkauft dort allerdings kaum noch was.

everlinks.net -> Kleinerer Anbieter und neu auf dem Markt, läuft aber ganz wohl

linklift.de -> Auch ein alter Hase in dieser Branche und mit entsprechenen Angeboten am locken

Bezahlte Artikel

Auch hier bei bezahlten Artikeln gilt, dass bei externen Links die Google Richtlinien beachtet werden müssen, denn anonsten wird Ihre Webseite und die Ihres Kunden, oder Sponsoren ebenfalls abgestraft. Achten Sie hier drauf, denn sonst können die Linkverkäufe verdammt teuer werden für Sie! Renomierte Anbieter im deutschsprachigen Raum sind unter anderem:

rankseller.de -> Guter Marktplatz für bezahlte Links

ranksider.de -> Deutscher Anbieter, klein, aber fein!

hallimash.com -> Sehr guter Anbieter und hält die Google Richtlinien ein!

teads.tv -> Bietet viel Video-Marketing an

Dann wären wir im großen und ganzen mit den Möglichkeiten der Vermarktung von Webseiten fast durch, was noch fehlt ist unter anderem Layer und Popups, damit ist dann die Optimierung und Ausreizung der Verdienstmöglichkeiten mit Webseiten, dann nahezu ausgeschöpft! Hier nun einige Anbieter auf dem deutschen Markt für Layer und Popups:

binlayer.com -> zahlt gut, zahlt pünktlich und bei Traffic kommt man auf schöne Summen

interactivespot.net -> Ebenfalls ein sehr zuverlässiger Anbieter

usemax.de -> ein alteingesessener Anbieter, denke das sagt alles!

sponsorads.de -> Diesen Anbieter gibt es wohl schon solange wie es Layer und Popups gibt 😉

Damit sind wir durch haben die wichtigsten Möglichkeiten aufgelistet mit der man am besten mit seinen Webseiten Geld verdienen kann und dazu wurden die passenden Anbieter vorgestellt. Wer noch tiefer in die Materie des Online Marketing tauchen möchten und somit alle Anbieter und alle Werbeformen wissen will, der sollte sich auf cash4webmaster.de und ausgezahlt.de anschauen, denn diese Webseiten decken kommt alle und vor allem auch künftige Möglichkeiten ab.

Bleiben also noch die Möglichkeiten des Geld verdienen im Internet ohne Webseiten offen, auch hier werden ein paar Möglichkeiten vorgestellt, wer also passende Vorschläge hat, kann hier per Kommentar posten, oder sich an mich per Email wenden, uma dann Vorschläge hier textbasiert zu integrieren. 😉

Geld verdienen im Internet ohne Webseiten

machdudas.de -> eine Plattform für Nebenverdienste im Internet und ausserhalb des Internet

Textbroker.de -> Wenn Sie gerne schreiben, dann können Sie sich damit ein paar EURO verdienen, wenn Sie gut schreiben, dann sind die Verdienste natürlich um einiges höher.

Youtube.de -> Sie sehen gut aus, haben eine sympathische Stimme, sind nicht auf dem Kopf gefallen und können Menschen gut überzeugen? Dann drehen Sie Videos und publizieren Sie diese auch Youtube und Sie können anhand dessen (Views -> Aufrufe des Videos), dann gutes Geld verdienen.

umfragenvergleich.de -> Verdienen Sie Geld mit Umfragen, dadurch werden Sie zwar nicht reich, aber auch Kleinvieh macht auf Dauer Mist!

ebay.de -> Verkaufen Sie Ihre Trödel, oder überflüssige Bücher etc.

Sie sehen also es gibt einiges um Geld im Internet verdienen zu können!

Online-Marketing: Für Unternehmen die Kür im Internet

Ein zielorientiertes Marketing ist der Schlüssel zum Erfolg in jedem Unternehmen. Zum Marketing zählen Werbung, PR, Verkaufsförderung. Ein wichtiger Teil dabei ist in kürzester Zeit das Online-Marketing geworden. Beim Online-Marketing werden Kunden durch die verschiedensten Möglichkeiten umworben. Die eigene Website ist dabei oberste Pflicht.
Die Homepage einfach ins Internet zu stellen wird jedoch ohne weitere Aktionen nicht den gewünschten Erfolg bringen. Die Website muss durch Suchmaschinenoptimierung auf ein gutes Ranking gebracht werden. Das Ziel muss sein, die Internetseite so weit wie möglich in den Suchmaschinen auf den vordersten Seiten zu platzieren. Die wichtigste Suchmaschine ist dabei Google.
Mit der Suchmaschinenoptimierung sind die Möglichkeiten des Online-Marketing bei weitem nicht ausgeschöpft. Zielführend können gut vorbereitete „Google AdWord-Kampanien“ sein, bei der werbende Webseitebetreiber an Google pro Besucher eine gewisse Summe zahlen müssen. Diese Anzeigen finden Sie bei Google dann auf der rechten Seite.
Eine weitere ähnliche Möglichkeit ist ein eigenes Partnerprogramm zu starten, bei der andere Webseitebetreiber einen Banner oder Textlink schalten. Die Bezahlung erfolgt bei Partnerprogrammen nach Klicks, Views oder Sale. Der Vorteil dabei ist, dass eine Bezahlung nur bei Erfolg ansteht.
Eine weitere sehr gute Möglichkeit im Internet auf sich aufmerksam zu machen sind Blogs und Foren. Werbung sollte hier nicht nach Werbung aussehen. Der Charakter eines Eintrags in Blogs oder Forum sollte einen Artikelcharakter haben. Die Werbung kann dort ein Link mit kurzer Erwähnung des Websiteinhalts sein muss aber zum größten Teil nützliche Informationen enthalten. Social Marketing ist eine Marketingmöglichkeit die immer mehr im Kommen ist. Millionen Leute tummeln auf Portalen wie Facebook, xing und Twitter. Wer hier ein ansprechendes Profil hat und dort sein Angebot zu präsentieren weiß, kann so eine große Zielgruppe erreichen.

Was macht ein Webmaster, was ist seine Arbeit?

Wenn Sie schon einmal im Internet gesurft haben, wissen Sie bereits etwas über das, was Webmaster tun. Webmasters erstellen und designen Webseiten. Sie geben Computern Anweisungen darüber, was und wie der User, der eine bestimmte Homepage betritt zu sehen bekommt. Ein Webmaster ist also eine Art Architekt. Jeder möchte immer schönere und prachtvollere Seiten erstellen. Teilweise gleicht es schon einer wahren Kunst.

Des Weiteren sorgen sie dafür, dass Menschen mit verschiedenen Computern eine Website verwenden können. Sie könnten den Aufbau einer Website in ein paar unterschiedliche Möglichkeiten verändern, sodass es für verschiedene Computer leicht ist, diese zu verstehen.

Webmaster versuchen auch, Seiten schneller zu machen. Dies gelingt größtenteils durch Komprimierung der Daten. Webmaster halten die Größe der Dateien so klein, wie sie können, sodass der Computer nicht so viel Zeit braucht, um die Seite zu laden.

Auch diverse Updates der Websites, Hinzufügen neuer Features und die Pflege der Homepage gehört zu der Aufgabe eines Webmasters. Sie beheben diverse Fehler, wie zum Beispiel Links, die nicht funktionieren und Bilder, die nicht richtig angezeigt werden.

Einige Webmaster entscheiden, wer welche Informationen zu lesen bekommt und wer nicht. Und sie entscheiden auch, wie die Informationen auf einer Website mit dem Internet verbunden werden. Auch entscheiden Webmaster, wer die Informationen an das Internet senden darf.

Webmaster benutzen spezielle Computer-Software, um ihre Aufgaben zu erledigen. Sie lernen dabei immer wieder viele verschiedene Arten von Software kennen. Webmaster können auch eine Website erstellen, indem Sie direkte Anweisungen in Hypertext Markup Language, kurz HTML oder einer anderen Programmiersprache verwenden.

Webmaster sind also eine Art von Netzwerk-Systemen und Daten-Kommunikation Analysten. Local Area Network Analysten, z. B. Verbindung von Computern, die ein einzelnes Unternehmen oder in der Schule gehört, können so programmiert werden, dass sie sich bestimmte Informationen teilen und Daten austauschen können. Sie könnten ein E-Mail-System erstellen, um vor allem in große Firmen die Kommunikation per Computer zu vereinfachen.

Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass der rechtliche Aspekt zum betreiben einer Webseite, immer mehr eine größere Rolle spielt.

Bei kleineren Webseiten managt der Webmaster hier auch noch das jeweilige Marketing und die Einnahmen welche über die Webseite erzielt werden.

Domain – die richtige Adresse ist revelvant

Ein Projekt im Internet hat einige Stützpfeiler, die als besonders wichtig gelten. Jeder der eine Homepage betreibt muss sich mit diesen Punkten beschäftigen um sicherzugehen, dass das eigene Projekt ein Erfolg wird. Neben der Programmierung, dem Design und dem Content ist vor allem die Domain ein wichtiger Schritt zum Erfolg. Denn die Domain ist nicht nur Namensgeber der Webseite sondern erfüllt auch viele andere Faktoren im Internet. Aber welche sind das und was bringt es dem Betreiber, einen hohen Wert auf die Auswahl der eigenen Domain zu legen?

Die Domain – SEO und Image

Die Domain erfüllt im Internet bei großen Projekten vor allem zwei wichtige Zwecke: Neben der Namensgebung der eigentlichen Domain muss zwischen einer Image Domain und einer SEO Domain unterschieden werden. Die typische SEO Domain ist eine Ansammlung von unterschiedlichen Schlagworten, die anschließend besonders gut bei den Suchmaschinen gerankt werden soll. Denn die Domain gehört immer noch zu den wichtigsten Faktoren einer Optimierung für Suchmaschinen.

Mit unterschiedlichen Schlagworten lassen sich die Keywords in der Domain mit den Keywords im Content verbinden. Mit der richtigen Werbung und ein wenig Marketing wird das Projekt anschließend deutlich besser in Google gerankt als eine vergleichbare Domain ohne Schlagworte. Daher ist die Domain für SEO Projekte ein günstiges und wichtiges Standbein.

Eine Image-Domain hingegen ist wichtig für die Generierung von Bekanntheit im Internet. Wenn man dem eigenen Webprojekt einen bestimmten Namen gibt, kann dieser durch die Domain besonders gepusht werden und steigt automatisch in Sachen Bekanntheit. Dies ist vor allem für Communitys für besonderen Wert, da die Domain einen wichtigen Teil des Web-Image ausmacht.

Die Domain – Technische und Kostenaspekte

Bei der Registrierung einer Domain gilt es jedoch auch noch auf andere Dinge zu achten. Die Registrierung läuft meistens über den Webhoster ab – dieser nimmt die Anträge bei den Registrierungsstellen in die Hand und kümmert sich um alles Weitere. Bei der Auswahl einer passenden Domainendung sollte man jedoch auf das eigene Projekt achten.

Nicht jede Endung ist für jeden Zweck geeignet. Gerade die .to und .ws Domains haben einen schlechten Ruf und sollten daher nicht für seriöse Zwecke bestellt werden. Ein Vorteil eines guten Webhosters ist auch der Zugriff auf die Konfiguration der Domain. Mit wenigen Klicks lässt sich die IP einer Domain ändern und schon kann man sie auf jedes beliebige Ziel im Internet richten.

Die Thematik Domain ist enorm wichtig im Internet geworden. Mit der richtigen Domain kann der Erfolg eines Projekts im Internet deutlich gesteigert – mit der falschen aber auch gesenkt werden.