Schlagwort-Archiv Homepage

PHP die serverseitige Skriptsprache

Viele Menschen haben schon einmal von der Computersprache „PHP“ gehört, aber bisher nicht verstanden, worum es sich dabei handelt. Im Grunde genommen müssen Laien sich mit der serverseitigen Computersprache gar nicht auskennen, da diese nur für Webseitenbetreiber oder die, die es werden wollen, von Interesse sein sollte. PHP ist eine Programmiersprache, die schon beim „parsen“ direkt in einem HTML-Code umgewandelt wird. Die wahre Sprache also das PHP werden Besucher einer Webseite nie erkennen, sondern nur die HTML-Codes, welche aus der umgewandelten PHP-Programmiersprache besteht.

PHP: Hypertext Preprocessor, ursprünglich Personal Home Page Toole und wurde von Rasmus Lerdorf entwickelt, welcher aus alten Perl.- und C-Skripten den Grundstein für die Programmiersprache PHP legte. Die offizielle Webseite von PHP ist zu finden auf php.net und dessen PHP Handbuch in Deutscher Sprache und damit gleich die komplette PHP Referenz, ist zu finden unter de.php.net/manual/de/

PHP ist nahezu die Grundlage eines jeden Seitenbetreibers im Web, da sie nahezu für alles gebraucht wird. Selbst ein einfaches Forum verlangt die PHP-Programmiersprache, um für den Benutzer am Ende als hochwertiges Forum erkennbar zu sein. Scripte, Gästebücher, Suchmaschinen oder Link-Verwaltungen arbeiten alle mit PHP. Aus diesem Anlass ist es natürlich empfehlenswerter denn je, wenn Interessenten sich mit der faszinierenden Programmiersprache auseinandersetzen.

PHP kann vielseitig genutzt und in die eigene Webseite eingebunden werden. So ist es zum Beispiel möglich, dass nur eine einfache Serveruhr mit einer kurze Begrüßung für die Besucher zur Verfügung steht, während andere Seiten das Durchsuchen ermöglichen. Abstimmungen, Foren, kleine Spiele oder Auktionen werden in der Regel ebenfalls mit PHP online gestellt. Die 1995 entwickelte serverseitige Programmiersprache wird bei nahezu 75% der Webseiten in Anspruch genommen, um Besuchern der Homepage einen faszinierenden Einblick in die Welt des WWWs zu ermöglichen.

Kostenlose PHP-Editoren wären die erste Grundlage, um als Laie mit dem PHP programmieren zu beginnen. Auch die kostenpflichtige Lizenz wäre eine Überlegung wert. Doch selbst der einfache Text-Editor könnte genutzt werden. Es muss zwangsläufig kein teures Programm oder eine teure Lizenz sein, um PHP nutzen zu können. Es lohnt sich aus diesem Grund, mit der Programmierung von Webseiten frühzeitig zu beginnen, um die PHP Programmiersprache schnellstens verstehen sowie einsetzen zu lernen.

Geld verdienen im Internet mit oder ohne Webseite

Einen kleinen Nebenverdienst kann eigentlich jeder gebrauchen, unabhängig davon ob man voll beruflich tätig ist, oder aber arbeitslos ist.

Geld stinkt nicht, so das Motto für den Nebenverdienst im Internet.

Dafür benötigen Sie nicht unbedingt eine eigene Webseite, es gibt auch Möglichkeiten im Intenet Geld zu verdienen, ohne das Sie eine eigene Webseiten haben. Ferner gibt es auch gewisse Bloganbieter oder Homepageanbieter, wo quasi fertige Blogs und Webseiten für Sie kostenlos und ohne Programmierkentnisse zur Verfügung stehen, so dass Sie eigentlich jederzeit, dann auch mit einer eigenen Webseite Geld verdienen können! 😉

Alle Anbieter bieten kostenlos Blogs und Webseiten an, welche Ihnen nach Registierung sofort zur Vergüngung stehen!

Hier mal just renomierte Anbieter vorgestellt:

Blogger.com -> von Bloganbieter: Google

Blogger.de -> Bloganbieter: Dirk Olbertz

jimdo.com -> Homepageanbieter: jimdo

beepworld.de -> Homepageanbieter: Beepworld GmbH

Nun die Möglichkeiten für alle Webseitenbetreiber, welche Geld mit Ihrer Homepage, beziehungsweise Webseite verdienen möchten: Affiliate Marketing! 😉

Affiliate-Marketing sind internetgestützte Vertriebsarten, bei denen in der Regel ein kommerzieller Anbieter (engl. Merchant) seine Vertriebspartner (engl. Affiliates) durch Provisionen vergütet.

Der Produktanbieter stellt hierbei Werbemittel zur Verfügung, die der Affiliate auf seinen Web-Seiten verwendet oder über andere Kanäle wie Keyword-Advertising oder E-Mail-Marketing einsetzen kann.

Nach gewissen Umsatz mit der eigenen Webseite kommt es dann zur Auszahlung, welche meistens so ab 10,00 € liegt. Ist natürlich am variieren, denn Google Adsense zahlt zb. erst ab 65,00 € aus. Superclix ab 10,00 € Zanox ab 25,00 € usw.

Das sind die renommiertesten hier verdienen am besten, haben die beste Auswahl und decken fast sämtliche Firmen und Sponsoren-Marken mit ab.

adsense.com -> Google Adsense Code einbinden auf Webseiten und durch Klicks verdienen.

belboon.com/de/ -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

zanox.com/de -> -Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

Superclix.de -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

affili.net -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

Geld verdienen mit Bannerwerbung

Es gibt ausserhalb der üblichen Partnerprogramme dann noch die Möglichkeit Bannerrotationen direkt in die eigene Webseite einzubauen! Die Bezahlung erfolgt überwigend dann per Views und Klicks. Man verdient damit kein Vernögen, wer aber ordenlich Traffic auf seinen Webseiten hat, sowie genügend freie Werbeflächen, der kommt auf seine Kosten mit dieser Variante! Auch hier einige Anbieter:

adiro.de -> Das Werbenetzwerk Adiro.de wird von der ADIRO GmbH aus Köln betrieben.

bannercommunity.de -> ein Vermarkter für Banner-Views. Geführt wird das Projekt seit mitte 2014 von der Advertising Alliance AG aus Hamburg.

Werbung verkaufen

Am besten ist es natürlich den Kontakt zu den Sponsoren selber zu haben und direkt beim Sponsor die Werbeflächen von Webseiten anbieten. Hier gibt es richtige Markzplätze wo Sie Werbung anbieten können und dann auch verkaufen werden:

adshopping.com -> Deutschland erster Internetmarktplatz für Internetwerbung

adscale.de -> Hier tummelt sich alles was Rang und Namen hat, einer der größten Anbieter

adjug.de -> gehört ebenfalls zu den führenden Anbietern von Internetmarkplätzen

schaltplatz.de -> Einer der ältesten Anbieter im deutschpsrachigen Raum

InText-Werbung

InText-Werbung ist eine weitere Möglichkeit um Ihre Verdienstmöglichkeiten mit Ihren Webseiten noch weiter zu optimieren, denn Sie nutzen den Platz im Content und dieser ist in der Regel ist frei von Werbung, denn die hauptsächliche Werbung liegt nämlich ausserhalb Ihres Content!

Bei In-Text-Werbung handelt es sich um eine spezielle Form von Online-Marketing, die direkt in den Content eingebaut wird. Hierzu werden vom jeweiligen Anbieter einzelne Keywords (Schlüsselwörter wie zum Beispiel PKW, Games, etc.) im Content einer Website (automatisch) mit speziellen Links zu den Sponsoren versehen.

Die besten Anbieter sind unter anderem:

vibrantmedia.de -> der beste Player in dieser Branche

contaxe.com -> ebenfalls ein großer Player in der Branche, kann aber Vibrant Media nicht das Wasser reichen.

adiro.de -> ist ein Kölner Unternehmen, dass sich neben der Bannervermarktung auch auf die InText-Vermarktung spezialisiert hat. Ist mittelständiger Anbieter auf diesem Gebiet.

adklick.net -> wird von der Krusenstern Media GmbH aus Hamburg geführt und ist ein kleiner Anbieter.

Links verkaufen

Dann besteht natürlich noch die Möglichkeit, dass Sie Links auf Ihrer Webseite verkaufen können, hierbei ist aber zu beachten, dass Sie sich an die Google Richtlinien halten müssen, denn sonst kann Ihre Webseite und die Ihres Kunden nämlich von Google abgetraft werden! Hier dann ebenfalls auch einige Anbieter, wo Sie mit Linkverkäufen über Ihre Webseite, dann Geld verdienen können:

backlinkseller.de -> Backlinkseller ist der führende Textlink-Marktplatz seit 2008, so wirbt jedenfalls der Ambieter auf seiner Webseite.

seedingup.de -> Der größte Anbieter im deutschpsrachigen Raum, der bis vor kurzen noch teliad.de hieß und von Google aus dem Index geworfen wurde. Warum? Weil Linkverkäufe und dessen Angebote Black Hat sind, sprich verboten! Man verkauft dort allerdings kaum noch was.

everlinks.net -> Kleinerer Anbieter und neu auf dem Markt, läuft aber ganz wohl

linklift.de -> Auch ein alter Hase in dieser Branche und mit entsprechenen Angeboten am locken

Bezahlte Artikel

Auch hier bei bezahlten Artikeln gilt, dass bei externen Links die Google Richtlinien beachtet werden müssen, denn anonsten wird Ihre Webseite und die Ihres Kunden, oder Sponsoren ebenfalls abgestraft. Achten Sie hier drauf, denn sonst können die Linkverkäufe verdammt teuer werden für Sie! Renomierte Anbieter im deutschsprachigen Raum sind unter anderem:

rankseller.de -> Guter Marktplatz für bezahlte Links

ranksider.de -> Deutscher Anbieter, klein, aber fein!

hallimash.com -> Sehr guter Anbieter und hält die Google Richtlinien ein!

teads.tv -> Bietet viel Video-Marketing an

Dann wären wir im großen und ganzen mit den Möglichkeiten der Vermarktung von Webseiten fast durch, was noch fehlt ist unter anderem Layer und Popups, damit ist dann die Optimierung und Ausreizung der Verdienstmöglichkeiten mit Webseiten, dann nahezu ausgeschöpft! Hier nun einige Anbieter auf dem deutschen Markt für Layer und Popups:

binlayer.com -> zahlt gut, zahlt pünktlich und bei Traffic kommt man auf schöne Summen

interactivespot.net -> Ebenfalls ein sehr zuverlässiger Anbieter

usemax.de -> ein alteingesessener Anbieter, denke das sagt alles!

sponsorads.de -> Diesen Anbieter gibt es wohl schon solange wie es Layer und Popups gibt 😉

Damit sind wir durch haben die wichtigsten Möglichkeiten aufgelistet mit der man am besten mit seinen Webseiten Geld verdienen kann und dazu wurden die passenden Anbieter vorgestellt. Wer noch tiefer in die Materie des Online Marketing tauchen möchten und somit alle Anbieter und alle Werbeformen wissen will, der sollte sich auf cash4webmaster.de und ausgezahlt.de anschauen, denn diese Webseiten decken kommt alle und vor allem auch künftige Möglichkeiten ab.

Bleiben also noch die Möglichkeiten des Geld verdienen im Internet ohne Webseiten offen, auch hier werden ein paar Möglichkeiten vorgestellt, wer also passende Vorschläge hat, kann hier per Kommentar posten, oder sich an mich per Email wenden, uma dann Vorschläge hier textbasiert zu integrieren. 😉

Geld verdienen im Internet ohne Webseiten

machdudas.de -> eine Plattform für Nebenverdienste im Internet und ausserhalb des Internet

Textbroker.de -> Wenn Sie gerne schreiben, dann können Sie sich damit ein paar EURO verdienen, wenn Sie gut schreiben, dann sind die Verdienste natürlich um einiges höher.

Youtube.de -> Sie sehen gut aus, haben eine sympathische Stimme, sind nicht auf dem Kopf gefallen und können Menschen gut überzeugen? Dann drehen Sie Videos und publizieren Sie diese auch Youtube und Sie können anhand dessen (Views -> Aufrufe des Videos), dann gutes Geld verdienen.

umfragenvergleich.de -> Verdienen Sie Geld mit Umfragen, dadurch werden Sie zwar nicht reich, aber auch Kleinvieh macht auf Dauer Mist!

ebay.de -> Verkaufen Sie Ihre Trödel, oder überflüssige Bücher etc.

Sie sehen also es gibt einiges um Geld im Internet verdienen zu können!

Homepage Optimierung: Vorteile, Ziele & Anleitung

Weswegen ist Suchmaschinen Optimierung so bedeutsam? Einfach gesagt: Wer eine eigene Homepage im Netz betreibt, will im Regelfall auch gern von anderen User entdeckt werden. Die Mehrheit der Seitenbesucher gelangen via Suchbegriffe bei Suchmaschinen wie Google auf eine fachgemäße Webseite. Deshalb ist die Positionierung auf Suchmaschinen. der entscheidende Aspekt für den Erfolg einer Internetseite. Die Frage ist, wie das gelingen kann! Jeden Tag kommen jede Menge neue Webseiten im World Wide Web hinzu, weswegen sollten User insbesondere Ihre Website aufrufen? Speziell Ihre Webseiten auffinden?

Warum eine Webpräsenz für Suchmaschinenseiten (SERP) optimiert werden sollte

Google ist die mit Abstand wichtigste Suchmaschine im Web. Kein Wunder, dass eine Vielzahl Web Agenturen sich darauf spezialisieren, die Web Optimierung nach eben jenen allgemein bekannten Kenngrößen vorzunehmen. Oder anders: Wer Erfolg im Internet haben möchte, sollte seine Website für Google und Co. verbessern. Gewöhnlich beginnt dies mit einem Webseiten Check durch Experten, die sich die Gliederung und die Struktur einer Website detailliert betrachten.

Wie wird die Verfeinerung der Internetpräsenz in Gang gesetzt?

Zu erwähnen ist vor allem das Linkbuilding: Je mehr Internetseiten von von außen kommend, ergo von fremden Internetseiten, auf die eigene Webseite verlinken, umso besser ist in der Regel das Ranking bei Google und Co. Weil ein Link von einer externen Webpräsenz wird als “bestätigendes Votum” festgelegt. Am Anfang sollten Sie sich als Kunde darüber Einig sein, was Sie mit Ihrem Internet-Auftritt hervorrufen wollen. Denn es ist wesentlich, dass Sie mit Hilfe von Suchmaschinen gefunden werden.

Dies wird bspw. über die exakte Betextung auf Ihren Webseiten bei Google ermöglicht. Übrigens: Eine Webseiten optimierung kann noch aus einem anderen Grund immens dienlich sein. Auf keinen Fall ist nur das Entdeckt werden via Google ist wichtig, sondern auch, dass der Leser auf Ihrer Webseite bleibt. Denn die sogenannte “Absprungrate” ist für Suchmaschinen ein zusätzlichee Anhaltspunkt dafür, ob ein User die Infos auch tatsächlich findet, welche er gesucht hatte.

Leider Gottes ist es mit der gewissenhaften Struktur Ihrer Homepage und der idealen Textliche Befüllung Ihrer wichtigsten Suchwörter nach wie vor nicht getan. SEO ist mehr als die möglichst häufige Verwendung eines Suchwortes. Entscheidend ist bekanntermaßen auch, an welcher Stelle sich der Suchbegriff befindet, genauso in welchen Abstand er zu anderen Suchbegriffen vorkommt, die auf Erfahrung beruhend im Verhältnis mit dem Suchbegriff auftauchen. Hier merkt man durchaus, dass SEO eine Menge Expertenkenntnisse erfordert.

Gibt es denn nun eine fixe Vorgehensart zur Verbesserung der Webseite?

Es gibt viele Wege, Google zu “überlisten” und ein hohes Ranking zu sorgen. Die Abweichungen im Bereich “Black Hat Suchmaschinenoptimierung” (mit Vorsicht zu genießenen Vorgehensweisen) und “White Hat Suchmaschinenoptimierung” sind hier oftmals fließend – und wer beim “Mogeln” geschnappt wird, wird von Google viel niedriger gerankt. Vermutlich haben die Suchmaschinenoptimierungs (SEO)-Agenturen durch die Bank eine eigene Arbeitsweise. Im Wesentlichen sollte ein persönlicher Kontakt zusammen mit dem Betreiber der Webseite und der Web-Agentur existieren, denn nur so kann eine Website auch erfolgreich sein.

Das bloße Garantieren „Ihre Internetpräsenz ist in 5 Wochen auf Platz 1 bei Google“ ist im Grunde weniger vertrauen erweckend und als Homepage Aufwertung häufig nur von kurzem Erfolg gekrönt. Wenn überhaupt. Suchmaschinen Optimierung ist ein Vorgang, der sich permanent verändert. Insbesondere muss jeder, der mit diesem Problem beschäftigt ist, ständig up to date bleiben. Denn die Algorithmen der Auswertungsprogramme der Suchmaschinen werden kontinuierlich geändert – und unterliegen strengster Diskretion. Welcher Typ diese Änderungen sind, kann ebenso nur von Experten ermittelt werden.

Längerfristig können Sie von einer Webseiten Optimierung nur profitieren

Auf Dauer angelegt zahlt es sich aus, mit professionellem Inhalt für zweckmäßige Rankings bei den Suchmaschinen zu sorgen. Denn nicht zuletzt eine ehrlich erarbeitete “Internet Reputation” zählt. Webpage Optimierung ist daher eine sehr verantwortungsbewusste Sache.

Was macht ein Webmaster, was ist seine Arbeit?

Wenn Sie schon einmal im Internet gesurft haben, wissen Sie bereits etwas über das, was Webmaster tun. Webmasters erstellen und designen Webseiten. Sie geben Computern Anweisungen darüber, was und wie der User, der eine bestimmte Homepage betritt zu sehen bekommt. Ein Webmaster ist also eine Art Architekt. Jeder möchte immer schönere und prachtvollere Seiten erstellen. Teilweise gleicht es schon einer wahren Kunst.

Des Weiteren sorgen sie dafür, dass Menschen mit verschiedenen Computern eine Website verwenden können. Sie könnten den Aufbau einer Website in ein paar unterschiedliche Möglichkeiten verändern, sodass es für verschiedene Computer leicht ist, diese zu verstehen.

Webmaster versuchen auch, Seiten schneller zu machen. Dies gelingt größtenteils durch Komprimierung der Daten. Webmaster halten die Größe der Dateien so klein, wie sie können, sodass der Computer nicht so viel Zeit braucht, um die Seite zu laden.

Auch diverse Updates der Websites, Hinzufügen neuer Features und die Pflege der Homepage gehört zu der Aufgabe eines Webmasters. Sie beheben diverse Fehler, wie zum Beispiel Links, die nicht funktionieren und Bilder, die nicht richtig angezeigt werden.

Einige Webmaster entscheiden, wer welche Informationen zu lesen bekommt und wer nicht. Und sie entscheiden auch, wie die Informationen auf einer Website mit dem Internet verbunden werden. Auch entscheiden Webmaster, wer die Informationen an das Internet senden darf.

Webmaster benutzen spezielle Computer-Software, um ihre Aufgaben zu erledigen. Sie lernen dabei immer wieder viele verschiedene Arten von Software kennen. Webmaster können auch eine Website erstellen, indem Sie direkte Anweisungen in Hypertext Markup Language, kurz HTML oder einer anderen Programmiersprache verwenden.

Webmaster sind also eine Art von Netzwerk-Systemen und Daten-Kommunikation Analysten. Local Area Network Analysten, z. B. Verbindung von Computern, die ein einzelnes Unternehmen oder in der Schule gehört, können so programmiert werden, dass sie sich bestimmte Informationen teilen und Daten austauschen können. Sie könnten ein E-Mail-System erstellen, um vor allem in große Firmen die Kommunikation per Computer zu vereinfachen.

Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass der rechtliche Aspekt zum betreiben einer Webseite, immer mehr eine größere Rolle spielt.

Bei kleineren Webseiten managt der Webmaster hier auch noch das jeweilige Marketing und die Einnahmen welche über die Webseite erzielt werden.

SEO – Suchmaschinenoptimierung

Besucher sind auf jeder Seite im Internet sehr wichtig, egal ob Dienstleistungen angeboten werden, Waren verkauft werden oder ob ein Unternehmen repräsentiert wird. Sehr viele Anbieter tummeln sich im Internet und eine Website soll schnell gefunden werden.

Das Angebot soll gefunden, doch selbstständig gelangt allerdings niemand auf eine Website. Durch die Suchmaschinen wie beispielweise Google kann der Weg vereinfacht werden. Eine Suchmaschinenoptimierung kann helfen, damit ein Angebot entdeckt wird.

Oftmals ist das Angebot nicht zu schlagen, die Website sehr gut aufgebaut und die Produkte einzigartig und dennoch bleiben die Kunden aus. Die Kunden sehen sich in der Regel nicht mehr wie die ersten dreißig Seiten bei Google an und danach folgen unzählige weitere Internetseiten. Die Website wird häufig nur gefunden, wenn sich diese auf Platz eins bis dreißig befindet.

Wer auf die vordersten Plätze will, der benötigt ein wenig Know-how und muss die speziellen Regeln kennen. Bei den Suchmaschinen ändern sich die Grundlagen häufig und diese passen sich an das Verhalten der User bei der Suche an. Die Suchbegriffe die ein User in die Suchmaschine eingibt werden als Keywords bezeichnet.

Ein User kann die Website somit nur finden, falls sich die Keywords auch auf einer Website befinden. Um also in die Suchmaschine zu gelangen, müssen die richtigen Keywords auf der Homepage sein und für die ersten Plätze müssen dies genau die richtigen sein. Die User gelangen ohne passende Schlüsselbegriffe nicht auf die Seite und deshalb ist eine Suchmaschinenoptimierung mit den richtigen Keywords so wichtig.

Die Suchmaschinen lesen keine Filme, Bilder oder Animationen, nur der Text spielt eine Rolle und ist wichtig. Es hilft dabei nicht, so viel wie möglich auf die Seite zu schreiben, denn der Text und die Häufigkeit der Keywords müssen ausgewogen sein. Außerdem kann die Software der einzelnen Suchmaschinen erkennen, ob versucht wurde, die Seite durch viele Schlüsselbegriffe nach vorne zu bringen.

Im Anschluss wird die Seite entsprechend schlecht bewertet und gerade deshalb ist der richtige Text so wichtig. SEO-Agenturen können dabei helfen, die bestehenden Texte anzupassen oder auch neue Texte zu erstellen, wodurch die richtige Häufigkeit der Keywords in den Texten vorkommt. SEO-Agenturen verwenden eine Keyword-Analyse, denn oftmals sind es auch Kombinationen aus Wörtern und nicht nur einzelne Begriffe für die Suche, wonach die Kunden suchen.

Jeder sollte sich an dieser Stelle fragen, was ein Kunde eventuell in die Suchmaschine eingibt, um das Angebot oder Produkt zu entdecken. Die Keywords können gezielt eingesetzt werden, wenn jemand das Suchverhalten des Kunden kennt. Oftmals kann auch ermittelt werden, welche Begriffe von der Konkurrenz verwendet werden und welche Keywords die eigenen noch ergänzen können. Für die Platzvergabe in den Suchmaschinen wirken sich sowohl zu viele Keywords, wie auch keine Keywords negativ aus.

Um das Ranking auf einer Suchmaschine zu verbessern, können auch möglichst viele Backlinks auf der Seite helfen. Es muss dafür gesorgt sein, dass die eigene Seite viele Links enthält, welche auch zu den Keywords passen. Dazu gehören ein Forum, andere Seiten im Internet oder Blogs. Am besten ist es, wenn sich diese Backlinks schon oben im Ranking aufhalten, dadurch entsteht eine hohe Linkpower. Sind die Links von den Webseiten sehr gut, dann beeinflusst das auch die eigene Seite positiv.

Anhand der eingehenden Verlinkungen wird die Homepage beispielsweise von Google bewertet und hier ist genau darauf zu achten, wo die Backlinks herkommen. Bei der Suchmaschinenoptimierung ist somit wichtig, dass eine Webseite genügend effiziente Backlinks bekommt. Die Wertigkeit der eigenen Webseite steigt ständig, wenn sich auch der Linkaufbau erhöht. Die Suchmaschinenoptimierung gehört zu dem Gebiet Suchmaschinenmarketing und es sind Maßnahmen gemeint, um eine Webseite bei einem Ranking der Suchmaschine auf höhere Plätze zu bringen.

Für die Optimierung der Suchmaschinen werden Techniken der Sortieralgorithmen und Webcrawler überprüft. In der Regel legen die Betreiber der Suchmaschinen diese nur teilweise offen und ändern diese stets, wodurch ein Missbrauch erschwert und verringert wird. Relevante Ergebnisse werden dadurch einem Benutzer übermittelt und geheime und nicht bekannte Techniken werden durch Reverse Engineering untersucht. Hierbei findet eine Analyse statt, wie die Webseiten der Suchmaschinen und die Inhalte indiziert werden.

Außerdem auch, wie die Kriterien von Inhalten und Webseiten von einer Suchmaschine bewertet, sortiert und zusammengestellt werden. Der allererste und wesentliche Schritt am Anfang ist das Einhalten von bekannten HTML-Standards des Webs, gerade bei dem Einlesen und Aufsuchen der Webseiten-Inhalte für die Optimierung. Es gibt frei verfügbare Datenbanken, die einem Benutzer bei der Wahl der besten Suchbegriffe helfen und hierbei werden die Inhalte im Body- und Headbereich ausgewertet. In einer betreffenden Präsenz im Internet ist die passende Dichte der Suchwörter sehr wichtig, gerade auch die Wörter, die in Überschriften, im Titel, innerhalb der URL und in Textlinks vorzufinden sind.

Es gibt die traditionelle Suchmaschinenoptimierung, hier wird eine Seite im Normalfall für ein oder auch zwei Suchwörter optimiert und oftmals werden umfangreiche Seiten in viele einzelne Seiten geteilt, wodurch diese für unterschiedliche Suchbegriffe optimiert werden. Die Suchwörter werden hier mit dem passenden Inhalt kombiniert und dieser Bereich gehört zu der On Page-Optimierung. In der heutigen Zeit reicht es nicht, bei den Webseiten nur die Relevanz zu steigern.

Die Benutzer sollten bei den eingehenden Links auf der Webseite die Qualität und Quantität berücksichtigen und wichtig sind eine gute Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und ein gutes Listing. Sollen bestimmte Suchwörter platziert werden, dann spielt bei dem Linktext der Backlinks auch die Ausgestaltung eine wichtige Rolle und dieser Bereich der Optimierung wird als Off Page-Optimierung bezeichnet.

Häufig kann die Platzierung in einer Suchmaschine bereits durch eine minimale Veränderung verbessert werden und kostenfreie Tools im Internet können helfen, um eine Website auf ihr Potenzial zu überprüfen. Das Spamming bei Suchmaschinen befördert nicht relevante Seiten auf vordere Plätze, dies ist jedoch ein Verstoß gegen die Regeln. Zum Schutz vor einer Manipulation wurden diese Regel für Suchergebnisse aufgestellt.

Die Benutzer können automatisierte Umleitungen einpflegen und für die Suchmaschinen enthalten diese erstellte Textseiten. Diese Methode wird als Brückenseiten bezeichnet und spricht ebenfalls gegen die Richtlinien. Wird ein Fall durch einen Betreiber einer Suchmaschine festgestellt, dann wird die Seite oftmals gebannt und somit aus dem Index einer Suche ausgeschlossen.

Es gibt die ethische Suchmaschinenoptimierung, damit werden die Regeln einzelner Suchmaschinen befolgt und es werden Spamming und Brückenseiten vermieden. Eine niedrige Einstufung bei den Ergebnissen und ein Risiko im Anschluss wird dadurch vermieden.

mod_rewrite – Apache Servermodul

mod_rewrite ist ein Modul für den Webserver Apache ab Version 1.3

Was ist mod_rewrite?
mod_rewrite dient zur Manipulation und Weiterleitung von URLs. mod_rewrite beruht auf der Programmiersprache Perl.

Wer muss sich mit diesem Modul auseinandersetzen?
mod_rewrite ist vor allem wichtig für diejenigen, die einen Webserver auf Basis von Apache aufbauen wollen. Wer nur eine einfache Homepage erstellen möchte, der muss sich über dieses Modul bestimmt nicht den Kopf zerbrechen. Zudem können moderne Content Management Systeme (CMS) mit dem Modul mod_rewrite umgehen und erleichtern zudem das Leben eines Webmasters ungemein, wenn es um die Gestaltung komplexer Seiten geht.

Was kann mod_rewrite?
mod_rewrite ermöglicht die Manipulation von URLs durch Regeln, die in einem Verzeichnis-Container oder einem virtuellen Rechner innerhalb der zentralen Konfigurationsdatei httpd.conf definiert werden können. Wahlweise können Regeln auch in der Datei .htaccess hinterlegt werden. Letztere Methode ist wohl die gebräuchlichste, insbesondere da die gen. Datei bei den meisten Providern jedem Kunden zur Verfügung steht. Wer selbst über einen Webserver verfügt, dem ist aus Gründen der Performance allerdings zu raten, Direktiven in httpd.conf vorzunehmen.

Achtung! mod_rewrite ist mit großer Vorsicht zu genießen! Dieses Modul bietet sehr viele Möglichkeiten, kann aber bei falscher Konfiguration dafür sorgen, dass man seine eigene Seite nicht mehr aufrufen bzw. anzeigen kann!

Sehen wir uns den Gebrauch von mod_rewrite einmal etwas näher an:

Um den Rewrite Engine zu aktivieren muss in der jeweiligen Konfigurationsdatei folgender Eintrag gesetzt werden: RewriteEngine on
Diese Anweisung muss immer ganz am Anfang einer Regel stehen und teilt mod_rewrite mit, daß eine Manipulation einer URL ansteht.

Die eigentliche Umleitung bestimmt die Direktive RewriteRule, die aus zwei Parametern besteht:
1. einem Ausdruck, der festlegt welche URLs umgeleitet bzw. manipuliert werden sollen und
2. die Definition der Umleitung
RewriteRule kann mehrmals in der Konfiguration vorkommen. Allerdings gilt hier: Umleitungen
von URLs werden der Reihe nach abgearbeitet!
Zusätzlich stehen verschiedene Optionen zur Verfügung, die auch kombiniert werden können.

Ein Beispiel dazu aus der Praxis:

//RewriteEngine on
//RewriteRule (.*)\.html$ /cgi-bin/meinscript.pl?var=$1

Hier werden alle Dateien mit der Endung html dem Skript meinscript.pl übergeben und der Dateiname gleichzeitig als Parameter übermittelt.
RewriteRule ist der am meisten gebrauchte Befehl von mod_rewrite.
Aber es gibt noch andere sehr wichtige Anweisungen:
Die Anweisung RewriteBase
RewriteBase darf nur in einem Directory-Container innerhalb der Datei httpd.conf oder in .htaccess verwendet werden. RewriteBase ist zwingend erforderlich, wenn ein Verzeichnis nicht unter seinem physikalischen Namen von Apache erreichbar ist, z.B. durch Einträge eines Alias. Wird mit Alias gearbeitet, findet RewriteRule entsprechende Einträge von alleine nicht. RewriteBase schafft da Abhilfe:
Führen wir gen. obiges Beispiel weiter: Alle aufgerufenen Dateien mit Endung .html sollen an ein Skript namens meinscript.pl übergeben werden. Das physikalische Verzeichneis lautet /home/juergen/einsaetze/2011. Das gen. Directory wurde mit einem Alias /2011 zwecks schnellerem Auffindens beispielsweise in der Datei .htaccess versehen.
Die Anweisung RewriteRule hat jetzt ein echtes Problem und deren alleinige Anwendung würde nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Hier kommt der Befehl RewriteBase ins Spiel:

//RewriteEngine on
//RewriteBase /2011
//RewriteRule (.*)\.html$ /cgi-bin/meinscript.pl?var=$1

Dies ist nur ein ganz kleiner Einblick in mod_rewrite, weitere Informationen bietet: http://www.apache.org

Boardking im Forum Anbieter Vergleich

Ein sehr umfangreiches Angebot bietet www.boardking.de. Auf den ersten Blick ist alles sehr übersichtlich und geordnet. Auf den zweiten Blick fällt auf, dass auch hier die Forenübersicht fehlt.

Auch bei Boardking kann das Forum nach den eigenen Wünschen angelegt und ebenfalls der Homepage angepasst werden. Die Einrichtung geht ebenfalls schnell und einfach; das Design und Layout kann den individuellen Wünschen angepasst werden.

Es gibt bereits vordefinierte Designs, die man nutzen kann. Wenn ein neuer Forenbeitrag erscheint, gibt es eine Benachrichtigung per E-Mail. Foren und Themen können abonniert werden, sodass man sicher nichts verpasst. Es können Umfragen angelegt werden sowie Usergruppen, Benutzerränge und Umfragen.

Es gibt viele weitere Funktionen über die man sich entsprechend auf der Homepage informieren kann. Ein 24 Stunden Support steht zur Verfügung. Das Forum ist kostenlos, man kann jedoch weitere kostenpflichtige Leistungen hinzubuchen.

Sehr positiv fällt hier auf, dass alle Funktionen sehr transparent und auch die kostenpflichtigen Leistungen ausführlich dargestellt sind. Hier weiß man von Anfang an, was man hat und auf was man sich einlässt. www.boardking.de

Forenking im Forum Anbieter Vergleich

Auch bei Forenking handelt es sich um einen kostenlosen Anbieter zur Erstellung von Foren. Bei Forenking ist eine Funktionalität, Zuverlässigkeit, einzigartige Features und auch die Software-Updates selbstverständlich. Eine Integration zur eigenen Website ist ebenfalls gegeben.

Das Hosting ist kostenlos und es stehen über 220 Designs zur Verfügung, die individuell angepasst werden können. Das Forum kann innerhalb kürzester Zeit errichtet werden und ist dann voll funktionsfähig. Die Forensoftware wird ständig aktualisiert.

Fotoalben, Kalender, Portale u. Ä. können leicht mit dem Forum verbunden werden. Webspace und Traffic sind unlimitiert. Auch ein werbefreies Forum ist möglich. Der Support ist rund um die Uhr per E-Mail verfügbar, zu bestimmten Zeiten auch telefonisch oder online erreichbar.

Positiv fällt auf, dass man sich eine kostenfreie Adresse zulegen kann. Etwas störend ist die Werbung auf der Website. Zudem ist es nicht ganz so übersichtlich, da man zum Beispiel nicht auf den ersten Blick zu einer Forenübersicht gelangt.

Weitere ausführliche Informationen findet man auf der Homepage des Anbieters www.forenking.com.