Script

Bisher keine Kommentare

knorreEingestellt am4:55 pm - Dez 9, 2014

MySQL ist eine Datenbank, bzw. ein Datenbank-System, welches dir bei der Verwaltung deiner Datensätze hilft. Da es relativ einfach strukturiert ist und sehr gut mit PHP Abfragen harmoniert, kommt es oft in Kombination mit CMS Systemen auf PHP Basis daher.

knorreEingestellt am5:01 pm - Dez 9, 2014

CSS ist eine Abkürzung für Cascading Style Sheets. Es vereinfacht die Handhabung mit Formatierungen. So kannst du mit CSS Vorgaben erstellen, die auf HTML Elemente angewendet werden. Du hast beispielsweise auf deiner Seite eine Hauptüberschrift und 5 Unterpunkte mit Überschriften. Das soll auf jeder Seite gleich aussehen. Also bettest du auf jeder Seite deine CSS Datei ein und hinterlegst in der CSS Datei Formatierungen für die Hauptüberschrift, die Hintergrundfarbe, Aussehen von Text, die Überschriften für Unterpunkte etc. Änderst du es in der CSS Datei, so ändert es sich auf der ganzen Seite. Da muss man nicht mehr auf jeder einzelnen Seite die Formatierungen im HTML Code oder in deinem WYSIWYG Editor ändern. CSS kann auch in einzelne Dateien direkt in den Code geschrieben werden. Hast du 100 Seiten, auf denen alles gleich aussieht, brauchst aber 2, auf denen die Schrift rot statt grün ist, setzt du einfach zusätzlich die Formatierung nochmal direkt auf der Seite ein, denn der CSS Code im Dokument ist die letzte Instanz, überschreibt also den Code in der CSS Datei 🙂

knorreEingestellt am5:09 pm - Dez 9, 2014

Pingbacks nutzen vorrangig Schreiber in eigenen Artikeln. Man möchte gerne wissen, wer den eigens erstellten Artikel verlinkt, um das auch nachverfolgen zu können. Ein Pingback ist die vereinfachte Form eines Trackback. Es gibt immer einen Hörer und einen Sender. Verlinkt ein anderer den eigens erstellten Artikel, so prüft dessen Blogsystem die gesetzten Links und sendet ihnen einen Blogping (Hallo, ich habe deine Seite verlinkt). Das Blogsystem des Schreibers meldet nun das eingegangene Hallo und setzt einen Link unter dem eigens geschriebenen Artikel (Dieser Artikel wurde verlinkt auf ….). Das war auch schon alles.

knorreEingestellt am5:37 pm - Dez 9, 2014

Ein Trackback ist eine detailierte Version von einem Pingback. Es dient als Kommunikationsschnittstelle zwischen zwei Blogsystemen. So kann ein Blogger Informationen einholen oder diese bei einem anderen Blogger abfragen. Er erfährt, in welchem Artikel auf seinen eigenen Blog oder Artikel Bezug genommen wurde und erfährt, ob es neue Kommentare, andere Trackbacks oder Pingbacks gibt und ob der Artikel des Anderen überarbeitet wurde. Der einfachere Pingback funktioniert ohne weitere Einrichtung. Bei einem Trackback sollte man die zu überwachenden Seiten überwachen. Oft werden die verlinkten Seiten aus der Blogosphäre bereits vom Blogsystem übernommen und automatisch überwacht. Das geht auch automatisiert bei eigens erstellten Artikeln. Zu viele simultan laufende Trackbacks können allerdings den eigenen Blog verlangsamen.