Archiv der Kategorie: %s PHP Tutorial

Geld verdienen mit Nischen

Viele Menschen suchen händeringend nach der einen Nische, die sich zum Geld verdienen eignet. Dabei ist es gar nicht so einfach, eine kleine Ecke zu finden, die bisher unentdeckt war.

Nehmen wir als Beispiel den 130 Millionen Dollar schweren Papa, der mit Loom-Bänder seinen Beitrag zur Wirtschaftslage beiträgt. Lediglich weil er seinen Kindern beim spielen zugesehen hatte, konnte sich diese Erfindung weltweit entwickeln. Finanzielle Sorgen wird es bei dieser Nische nicht mehr geben, wie deutlich zu erkennen ist. Genau nach solchen Nischen müssen Interessenten suchen.

Es ist dafür nicht zwanghaft notwendig, diese Nische in den eigenen Ländern zu finden, sondern dürfen auch ferne Kontinente genutzt werden. Asien gilt als der Kontinent der aufsteigenden Millionäre, wo selbst eine vermeidlich „dumme Idee“ schnell zu einem riesen Erfolg werden kann.

Genau aus diesem Anlass wäre es ratsam, sich auf den Markt der Asiaten zu begeben, denn der Erfolg lässt meist nicht lange warten. Sei es bei der Liebessuche der
schüchternen Damen und Herren auf die Sprünge zu helfen, geniale Toys für das Schlafzimmer oder möglicherweise eine andere Idee. Genügend Auswahl gibt es ganz sicher.

Manchmal ist Erfolg im eigenen Land kaum mit einer Nische möglich, sodass über Umwege erst einem Milliarden Publikum angesprochen werden muss. Der asiatische Kontinent eignet sich hervorragend dafür, weil genau dann der weltweite Erfolg nicht lange auf sich warten lässt. Es lohnt sich in jedem Fall nach den altbekannten Nischen zu suchen, um den Erfolg weiter
anzukurbeln.

Wer allerdings doch lieber im deutschsprachigen Raum eine Nische finden möchte, oder in bereits vorhandenen Nischen einsteigen will, der sollte vorher das Suchvolumen über Adwords abschecken lassen. Besser noch, dann nur im Google-Index Adwords zu werben, so kann das Suchvolumen am besten bestimmt werden.

Dr. Oliver Pott mit founder.de der Geldmaschine im Internet

Das World Wide Web gehört zu den expandierenden Errungenschaften der neusten Zeit. Seit den 90er Jahren ist das Internet aus keinem Haushalt sowie Büro mehr wegzudenken. Im Laufe der Jahre haben sich viele Nutzer dazu entschlossen, über das WWW viel Bares zu verdienen.

Einige haben ihre Ideen perfekt umsetzen können und sind so heute teilweise reich, gut betucht oder verdienen zumindest mehr als der Durchschnitt. Nicht jede Erfolgsgeschichte muss zwangsläufig ein Happyend haben, weil das Web eine wachsende sowie sprunghafte Arbeitsquelle sein kann. Doch Dr. Oliver Pott hat es geschafft, das Erfolgsrezept im Web Geld zu verdienen ausfindig zu machen.

Dr. Oliver Pott hat seine Erfolgsgeschichte in einem E-Book verfasst und dies bereits in den letzten 7 Jahren mehr als 500.000 Mal verkauft. Teilweise verschenkt er seine Exemplare, um Interessenten von der Idee im Web Geld zu verdienen zu begeistern.

Denn er weiß genau, wie die Erfolgsgeschichten beginnen und welche Hilfestellungen Interessenten benötigen. Denn die Angst vor dem Scheitern ist bei vielen Interessenten auf der Suche nach dem Geldsegen groß. Doch bis zu 100.000 Euro jährlich sind keine Seltenheit, kann Dr. Pott versprechen. Die Kundenbewertungen sprechen zudem eine klar positive Sprache.

Wer im Web Geld verdienen möchte, sollte die Geldmaschine von Dr.Pott in Betracht ziehen. Alle Informationen sind wahre Errungenschaften, die über sieben Jahre bereits erfolgreich von vielen Interessenten genutzt wurden. Der Weg zum Erfolg wird in diesem E-Book bereitgestellt und begeistert in jedem Sinne. Es lohnt sich, das E-Book von Dr.Pott dem Founder der Geldmaschine im Web zu erwerben.

Fazit: Dr. Oliver Pott bietet auf seiner Webseite founder.de eine Menge Tipps per ebooks und Video an, hauptsächlich mit dem Thema Geld verdienen. Auch werden eine Menge Software angeboten mit dessen man Geld verdienen kann. Die Tipps sind auf jedenfall alle interessant und gut aufbereitet, man sollte allerdings nicht alles so tierisch ernst nehmen, denn reich mit den Tipps werden nur ganz wenige damit, wie zb Dr. Oliver Pott selber 😉

Die Preise für ebooks und Software auf founder.de sind ein bisschen überhöht, deshalb sollte man auf ebay.de nach Dr. Oliver Pott schauen, dort gibt es nämlich eine Menge Auktionen von Dr. Oliver Pott, wo man die Artikel für Dr. Oliver Pott zu Schleuderpreisen angeboten bekommt.

Desweiteren findet man die meisten Tipps auch im Internet kostenlos, sofern man ein bischen googlen möchte!

Über Dr. Oliver Pott:

Oliver Pott ist ein deutscher Internet-Unternehmer und Autor von zahlreichen E-Books und Büchern.

Er promovierte in Neurochemie an der Humboldt-Universität zu Berlin und gründete 2003 das Software-Unternehmen Blitzbox, das unter anderem Download-Software an Kunden wie T-Online und die United-Internet-Gruppe vertrieb.

Das Unternehmen hat er 2005 an die französische börsennotierte Avanquest-Gruppe verkauft. Pott ist Mitgründer der in Berlin ansässigen Proxma AG und betätigt sich zudem als Kapitalgeber in Unternehmen.

Im August 2010 wurde er als Professor für Unternehmensgründung und Startup Management an die Fachhochschule der Wirtschaft in Paderborn berufen. Pott wurde 2013 zum Vorsitzenden des Wirtschaftsrates des Bundesligisten SC Paderborn 07 berufen.

Quelle: Wikipedia.org

Ebooks vermarkten mit Anleitung

Wer mit dem Gedanken spielt ein eigenes E-Book zu veröffentlichen sollte darüber nachdenken, dass dies auch vermarktet werden muss. Die Werbetrommel zu rühren ist meist sehr kostspielig, wobei in Zeiten der sozialen Netzwerke noch immer erschwinglichere Möglichkeiten gegeben sind. Facebook, Twitter sowie Instagram eignen sich hervorragend, um sein eigenes E-Book zu vermarkten und die Werbemaschine zu rühren. Freunde, Bekannte sowie Verwandte können die E-Book-Vorstellung teilen und weiter verbreiten. Für Interessenten die ideale Option, viele Leute anzusprechen.

Selbstverständlich ist die Mund zu Mund Propaganda ebenfalls eine lohnenswerte Werbemaschinerie, die unter Umständen ihren Erfolg mit sich bringt. Es handelt sich im Regelfall zwar nur um einen eher mäßigen Absatz, aber wichtig ist, dass das E-Book stets im Gespräch bleibt.

Dafür sind auch spezielle Webseiten mit Backlinks zum E-Book, Gutscheine für den E-Book Kauf sowie Werbeanzeigen im Web durchaus empfehlenswert, um die vielen Kunden ansprechen zu können. Sie wollen immerhin erreicht werden und nicht explizit nach einem Buch suchen müssen.

Self Publisher veröffentlichen die eigenen E-Books kostengünstig oder teilweise sogar kostenlos, sodass die eigenen Finanzen nicht weiter geschädigt werden. Denn Ebooks gelten ohnehin als preiswerterer Alternative zum Buch.

Reich wird man mit dem Schreiben sowie Vermarkten nicht, aber eine Lesergemeinschaft aufzubauen, ist in erster Linie am wichtigsten. Dann können Interessenten noch immer darüber nachdenken, ob eine klassische Lektüre lohnenswert ist.

Folgende Möglichkeiten gibt um das eigene ebook erfolgreich zu vermarkten:

Sozial Media -> Facebook, Twitter und Google+ dort zum Angebot verlinken, oder direkt kostenlos zum Download anbieten.

Apple Store und Google Store -> Kostenlos, oder kostenpflichtig zum Download anbieten

Youtube -> Einen kleinen Trailer bzw Werbefilm über das ebook vorstellen

Auf der Webseite, im Shops und Foren anbieten!

Sie sehen also, die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt, haben Sie gute Möglichkeiten zur Vermarktung für ebooks? Dann senden Sie mir eine Email. 😉

Domainregistrierung: Die wichtigsten Regeln

Bei der Domainregistrierung muß einiges an rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben beachtet werden, damit man nicht in rechtliche und finanzielle Schwulitäten kommt! Denn Missachtung kann zu strafrechtlichten und zivilrechtlichen Konsequenzen führen. Genaue Informationen wird Ihnen ein Rechtsanwalt Ihrer Wahl vermitteln.

1. keine Marken, keine Namen von Unternehmen, Vereinen, Verbänden und Institutionen.

2. keine Namen von Prominenten

3. keine Titel von Zeitschriften, Filmen, Software

4. keine Städtenamen und Kfz-Kennzeichen

5. keine Bezeichnungen von staatl. Einrichtungen

6. keine Tippfehler-Domains

Das sind die wichtigsten Regeln bei einer Domainregistrierung die man beachten muß. Handeln Sie daher immer nur mit ungefährlichen Domainnamen.

Bei Beispiel:

Sie möchten eine Domain mit dem Namen fc-bayern-muenchen.com registrieren um eine Fanpage einzurichten. FC Bayern München ist aber ein Markenname, Sie kommen daher in rechtliche Schwulitäten, wenn Sie den Markennamen ‘FC Bayern München’ als Domain registrieren würden.

Wenn Sie nun muenchner-fussballfans.de registrieren würden, um dann damit eine FC Bayern München Fanpage einzurichten, dann wäre der Domainsname sauber und ungefährlich.

Lassen Sie sich im Zweifel immer von einen Rechtsanwalt beraten, am besten mit dem Schwerpunkt Schwerpunkt Domainrecht.

Ebooks selber schreiben und erstellen

Klassische Lektüren befinden sich weiter auf dem Abstellgleis. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass Bücher in den Regalen nach dem lesen verstauben. Die Seiten knicken, werden leicht gelblich in Haushalten, wo geraucht wird und nach einiger Zeit lässt sich der Staub nieder.

E-Books hingegen sind elektronische Bücher, die auf dem Tablet, PC und sogar Smartphone gespeichert werden können. Eine Handbewegung und schon sind die Seiten umgeschlagen. Sie sind wahre Verkaufsschlager und genau aus diesem Anlass scheinen immer mehr Interessenten Lust und Laune zu haben, ein eigenes E-Book zu schreiben.

E-Book selber schreiben hat den Vorzug, dass dies jeder kann. Einfach den Computer anschalten und drauf losschreiben. Ob aus der eigenen Vergangenheit, einige Tipps, Lektüren als Hilfestellungen und sogar Kochbücher. Jeder kann frei entscheiden, welches E-Book er/sie auf den Markt bringen möchte. Selbst das Design wählt der Schreiber selber, sodass die Arbeit gleich beginnen kann.

Wichtig ist jedoch, dass eine Einleitung, ein Hauptteil sowie Schluss bei geschichtlichen Aspekten vorhanden ist. Auch wenn es das eigene Leben betrifft.
Leser sollten nicht gelangweilt werden, Kapitel und womöglich bei Tipps und Ratgeber sind Grafiken nicht schlecht.

Vor dem Schreiben sollte aus diesem Grund die Idee, was möchte der Autor ausdrücken, wofür möchte der Schreiber einen Ratgeber verfassen & Co bedacht werden. Gibt es ähnliche Lektüren, wie steche ich aus dieser Maße heraus.

Einen Lektor aufzusuchen ist das geringste Problem, der eben kurz über das E-Book schaut, um stilistische Fehler sowie Rechtschreibungsproblematiken auszubügeln. Auch die Grafik des E-Books sollte bedacht werden. Auffällig muss es sein, Mehrwert bieten und sich von der Konkurrenz abheben. Erst dann ist das Ebook ein Erfolg.

Suchen Sie sich die passende Nische und schreiben darüber ein E-Book, Recherchen für’s E-Book können im Internet auf Wikipedia und in Foren vorgenommen werden.

Haben Sie Ihr E-Book geschrieben müssen Sie es konvertieren in den relevantesten Dateien: PDF, MOBI, EPUB und iBOOK. Wer sich für EPUB oder PDF entscheidet, verwendet ein herstellerunabhängiges Format und produziert für eine große Anzahl unterschiedlicher Lesegeräte.

Das iBOOK und MOBI Format sind geschlossene Systeme und deshalb sollten Sie am besten im gängigsten Format nach PDF konvertieren. In den meisten Textverarbeitungsprogrammen ist auch eine integrierte PDF-Konvertierung enthalten.

Geld verdienen im Internet

Das World Wide Web expandiert immer weiter und ist im Grunde genommen nicht mehr aufzuhalten. Das haben die Geschäftsleute längst verstanden und verdienen sogar mittels eigener Homepage viel Bares. Es gibt jedoch Internetnutzer, die keine Internetseite besitzen, um mit ihr Geld zu verdienen, sodass an dieser Stelle eine andere Alternative gefunden werden muss, aber welche gibt es, die keine Webseite erfordert? Viele Interessenten mögen es kaum glauben, aber es gibt reichlich von diesen nahezu unbegrenzten Möglichkeiten.

Eine wäre zum Beispiel für Blogbetreiber, Webseiteninhaber & Co Content-Texte zu verfassen. Einzigartige Artikel, die gegen Geld verkauft werden. Denn davon bieten sich reichlich Anbieter im Web an, aber auch viele Suchende warten nur auf flexible sowie gute Schreiber. Während andere mit Forenbeiträge Geld oder auch Gutscheine beispielsweise für Amazon verdienen. An Auswahl mangelt es bei diesen beiden Varianten nicht, denn die Gelder können sich am Ende eines Monats im eigenen Geldbeutel sehen lassen.

Hinzu kommen attraktive Anbieter, die mit dem Surfen Geld versprechen, auch wenn dies nur wenige Cents bis wenige Euros pro Monat abwirft. Doch wenn der Computer eh eingeschaltet ist, haben Interessenten beim Thema Geld verdienen im Internet nichts zu verlieren. Auch bezahlen viele Webseiten Geld dafür, dass User sich auf dieser aufhalten oder Spiele spielen. Die Wahl der Qual bleibt letzten Endes beim Interessenten, aber an Auswahl mangelt es nicht, sodass es jedem nahe zu legen ist, sich die Optionen anzusehen und im Web Geld zu verdienen.

Folgenden Grundsatz sollten Sie immer beachten: Wenn Sie im Vorfeld eines Jobs, oder auch Nebenverdienst, erst Geld bezahlen müßen, dann lehnen Sie dieses ab und vergessen das Angebot, denn seriöse Firmen verlangen niemals Geld für irgendwas im Vorfeld und alles andere ist reine Abzocke, Finger weg! 😉

* Folgende Möglichkeiten ohne Geldeinsatz und Webseite gibt es unter anderem:

* Texte schreiben für Blogs, Webmaster und Firmen

* An bezahlten Umfragen teilnehmen

* Ebooks schreiben und verkaufen

* Bei Ebay oder Hood per Auktionen Geld verdienen, in dem seinen Trödel verkauft.

* Mit Klammlosen handeln, oder noch besser mit Bitcoins handeln, beziehunsweise Bitcoins selber produzieren.

* Als Forenmoderator arbeiten.

* Die Liste läßt sich beliebig weiter fortsetzen, wer Ideen hat, der kann sich melden per Email aus dem Impressum und schlägt was vor, thx. 😉

Geld verdienen im Internet mit oder ohne Webseite

Einen kleinen Nebenverdienst kann eigentlich jeder gebrauchen, unabhängig davon ob man voll beruflich tätig ist, oder aber arbeitslos ist.

Geld stinkt nicht, so das Motto für den Nebenverdienst im Internet.

Dafür benötigen Sie nicht unbedingt eine eigene Webseite, es gibt auch Möglichkeiten im Intenet Geld zu verdienen, ohne das Sie eine eigene Webseiten haben. Ferner gibt es auch gewisse Bloganbieter oder Homepageanbieter, wo quasi fertige Blogs und Webseiten für Sie kostenlos und ohne Programmierkentnisse zur Verfügung stehen, so dass Sie eigentlich jederzeit, dann auch mit einer eigenen Webseite Geld verdienen können! 😉

Alle Anbieter bieten kostenlos Blogs und Webseiten an, welche Ihnen nach Registierung sofort zur Vergüngung stehen!

Hier mal just renomierte Anbieter vorgestellt:

Blogger.com -> von Bloganbieter: Google

Blogger.de -> Bloganbieter: Dirk Olbertz

jimdo.com -> Homepageanbieter: jimdo

beepworld.de -> Homepageanbieter: Beepworld GmbH

Nun die Möglichkeiten für alle Webseitenbetreiber, welche Geld mit Ihrer Homepage, beziehungsweise Webseite verdienen möchten: Affiliate Marketing! 😉

Affiliate-Marketing sind internetgestützte Vertriebsarten, bei denen in der Regel ein kommerzieller Anbieter (engl. Merchant) seine Vertriebspartner (engl. Affiliates) durch Provisionen vergütet.

Der Produktanbieter stellt hierbei Werbemittel zur Verfügung, die der Affiliate auf seinen Web-Seiten verwendet oder über andere Kanäle wie Keyword-Advertising oder E-Mail-Marketing einsetzen kann.

Nach gewissen Umsatz mit der eigenen Webseite kommt es dann zur Auszahlung, welche meistens so ab 10,00 € liegt. Ist natürlich am variieren, denn Google Adsense zahlt zb. erst ab 65,00 € aus. Superclix ab 10,00 € Zanox ab 25,00 € usw.

Das sind die renommiertesten hier verdienen am besten, haben die beste Auswahl und decken fast sämtliche Firmen und Sponsoren-Marken mit ab.

adsense.com -> Google Adsense Code einbinden auf Webseiten und durch Klicks verdienen.

belboon.com/de/ -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

zanox.com/de -> -Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

Superclix.de -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

affili.net -> Übliches Partnerprogramm Code einbinden auf Webseiten und Geld verdienen mit Klicks, Sales und Leads.

Geld verdienen mit Bannerwerbung

Es gibt ausserhalb der üblichen Partnerprogramme dann noch die Möglichkeit Bannerrotationen direkt in die eigene Webseite einzubauen! Die Bezahlung erfolgt überwigend dann per Views und Klicks. Man verdient damit kein Vernögen, wer aber ordenlich Traffic auf seinen Webseiten hat, sowie genügend freie Werbeflächen, der kommt auf seine Kosten mit dieser Variante! Auch hier einige Anbieter:

adiro.de -> Das Werbenetzwerk Adiro.de wird von der ADIRO GmbH aus Köln betrieben.

bannercommunity.de -> ein Vermarkter für Banner-Views. Geführt wird das Projekt seit mitte 2014 von der Advertising Alliance AG aus Hamburg.

Werbung verkaufen

Am besten ist es natürlich den Kontakt zu den Sponsoren selber zu haben und direkt beim Sponsor die Werbeflächen von Webseiten anbieten. Hier gibt es richtige Markzplätze wo Sie Werbung anbieten können und dann auch verkaufen werden:

adshopping.com -> Deutschland erster Internetmarktplatz für Internetwerbung

adscale.de -> Hier tummelt sich alles was Rang und Namen hat, einer der größten Anbieter

adjug.de -> gehört ebenfalls zu den führenden Anbietern von Internetmarkplätzen

schaltplatz.de -> Einer der ältesten Anbieter im deutschpsrachigen Raum

InText-Werbung

InText-Werbung ist eine weitere Möglichkeit um Ihre Verdienstmöglichkeiten mit Ihren Webseiten noch weiter zu optimieren, denn Sie nutzen den Platz im Content und dieser ist in der Regel ist frei von Werbung, denn die hauptsächliche Werbung liegt nämlich ausserhalb Ihres Content!

Bei In-Text-Werbung handelt es sich um eine spezielle Form von Online-Marketing, die direkt in den Content eingebaut wird. Hierzu werden vom jeweiligen Anbieter einzelne Keywords (Schlüsselwörter wie zum Beispiel PKW, Games, etc.) im Content einer Website (automatisch) mit speziellen Links zu den Sponsoren versehen.

Die besten Anbieter sind unter anderem:

vibrantmedia.de -> der beste Player in dieser Branche

contaxe.com -> ebenfalls ein großer Player in der Branche, kann aber Vibrant Media nicht das Wasser reichen.

adiro.de -> ist ein Kölner Unternehmen, dass sich neben der Bannervermarktung auch auf die InText-Vermarktung spezialisiert hat. Ist mittelständiger Anbieter auf diesem Gebiet.

adklick.net -> wird von der Krusenstern Media GmbH aus Hamburg geführt und ist ein kleiner Anbieter.

Links verkaufen

Dann besteht natürlich noch die Möglichkeit, dass Sie Links auf Ihrer Webseite verkaufen können, hierbei ist aber zu beachten, dass Sie sich an die Google Richtlinien halten müssen, denn sonst kann Ihre Webseite und die Ihres Kunden nämlich von Google abgetraft werden! Hier dann ebenfalls auch einige Anbieter, wo Sie mit Linkverkäufen über Ihre Webseite, dann Geld verdienen können:

backlinkseller.de -> Backlinkseller ist der führende Textlink-Marktplatz seit 2008, so wirbt jedenfalls der Ambieter auf seiner Webseite.

seedingup.de -> Der größte Anbieter im deutschpsrachigen Raum, der bis vor kurzen noch teliad.de hieß und von Google aus dem Index geworfen wurde. Warum? Weil Linkverkäufe und dessen Angebote Black Hat sind, sprich verboten! Man verkauft dort allerdings kaum noch was.

everlinks.net -> Kleinerer Anbieter und neu auf dem Markt, läuft aber ganz wohl

linklift.de -> Auch ein alter Hase in dieser Branche und mit entsprechenen Angeboten am locken

Bezahlte Artikel

Auch hier bei bezahlten Artikeln gilt, dass bei externen Links die Google Richtlinien beachtet werden müssen, denn anonsten wird Ihre Webseite und die Ihres Kunden, oder Sponsoren ebenfalls abgestraft. Achten Sie hier drauf, denn sonst können die Linkverkäufe verdammt teuer werden für Sie! Renomierte Anbieter im deutschsprachigen Raum sind unter anderem:

rankseller.de -> Guter Marktplatz für bezahlte Links

ranksider.de -> Deutscher Anbieter, klein, aber fein!

hallimash.com -> Sehr guter Anbieter und hält die Google Richtlinien ein!

teads.tv -> Bietet viel Video-Marketing an

Dann wären wir im großen und ganzen mit den Möglichkeiten der Vermarktung von Webseiten fast durch, was noch fehlt ist unter anderem Layer und Popups, damit ist dann die Optimierung und Ausreizung der Verdienstmöglichkeiten mit Webseiten, dann nahezu ausgeschöpft! Hier nun einige Anbieter auf dem deutschen Markt für Layer und Popups:

binlayer.com -> zahlt gut, zahlt pünktlich und bei Traffic kommt man auf schöne Summen

interactivespot.net -> Ebenfalls ein sehr zuverlässiger Anbieter

usemax.de -> ein alteingesessener Anbieter, denke das sagt alles!

sponsorads.de -> Diesen Anbieter gibt es wohl schon solange wie es Layer und Popups gibt 😉

Damit sind wir durch haben die wichtigsten Möglichkeiten aufgelistet mit der man am besten mit seinen Webseiten Geld verdienen kann und dazu wurden die passenden Anbieter vorgestellt. Wer noch tiefer in die Materie des Online Marketing tauchen möchten und somit alle Anbieter und alle Werbeformen wissen will, der sollte sich auf cash4webmaster.de und ausgezahlt.de anschauen, denn diese Webseiten decken kommt alle und vor allem auch künftige Möglichkeiten ab.

Bleiben also noch die Möglichkeiten des Geld verdienen im Internet ohne Webseiten offen, auch hier werden ein paar Möglichkeiten vorgestellt, wer also passende Vorschläge hat, kann hier per Kommentar posten, oder sich an mich per Email wenden, uma dann Vorschläge hier textbasiert zu integrieren. 😉

Geld verdienen im Internet ohne Webseiten

machdudas.de -> eine Plattform für Nebenverdienste im Internet und ausserhalb des Internet

Textbroker.de -> Wenn Sie gerne schreiben, dann können Sie sich damit ein paar EURO verdienen, wenn Sie gut schreiben, dann sind die Verdienste natürlich um einiges höher.

Youtube.de -> Sie sehen gut aus, haben eine sympathische Stimme, sind nicht auf dem Kopf gefallen und können Menschen gut überzeugen? Dann drehen Sie Videos und publizieren Sie diese auch Youtube und Sie können anhand dessen (Views -> Aufrufe des Videos), dann gutes Geld verdienen.

umfragenvergleich.de -> Verdienen Sie Geld mit Umfragen, dadurch werden Sie zwar nicht reich, aber auch Kleinvieh macht auf Dauer Mist!

ebay.de -> Verkaufen Sie Ihre Trödel, oder überflüssige Bücher etc.

Sie sehen also es gibt einiges um Geld im Internet verdienen zu können!

Windows Tipp: Websites mit Tastenkombination öffnen

Mit dem Internet Explorer können Sie ganz leicht Ihren bevorzugten Websites Tastenkombinationen zuweisen, über die Sie sie dann jederzeit aufrufen können. Das funktioniert unter Windows XP, Vista und 7. Rufen Sie im Internet Explorer die gewünschte Seite auf und speichern Sie sie als Favorit ab.

Nun gehen Sie in die Favoritenauswahl und klicken mit der rechten Maustaste auf den betreffenden Favoriten und wählen „Eigenschaften“ aus. Es erscheint ein Fenster, in dem Sie mit dem Cursor in das Feld „Tastenkombination“ klicken. Nun tragen Sie eine noch freie Tastenkombination ein, beispielsweise Strg+Alt+5 (Sie können jede beliebige Zahl, jeden Buchstaben oder Funktionstaste wählen).

Mit „Übernehmen“ bestätigen Sie Ihre Auswahl und schließen den Vorgang mit „Okay“ ab. Künftig öffnet Ihr Standardbrowser jedes Mal diese Seite, wenn Sie die Tastenkombination eingeben, egal, in welchem Programm Sie sich gerade befinden. Voraussetzung ist natürlich, dass diese Kombination nicht bereits vom Programm vorbelegt ist.

Tipp für Windows 7: Programme mit Tastenkombination öffnen

Wer das Arbeiten mittels Tastatur durch den Griff zur Maus nicht unterbrechen möchte, kann über Tastenkombinationen ruckzuck weitere benötigte Programme öffnen. Voraussetzung ist, dass Sie eine Verknüpfung zum gewünschten Programm in ihrer Taskleiste erstellt haben. Wollen Sie das Programm öffnen, halten Sie die Windows-Taste gedrückt und wählen Sie eine der Tasten 1 bis 0 oben auf der Tastatur (der Nummernblock funktioniert in diesem Fall nicht!).

Die Ziffer, die Sie dabei wählen müssen richtet sich danach, an welcher Stelle auf der Taskleiste sich das Icon für das gewünschte Programm befindet. Ist es neben dem „Start“-Feld das erste rechts, wählen Sie die 1, ist es das vierte, wählen Sie die 4. Logischerweise funktioniert diese Tastenkombination nur für die ersten 10 Programme in Ihrer Taskleiste.

Ist ein Programm übrigens schon geöffnet, vielleicht sogar in mehreren Instanzen, können Sie durch mehrmaliges Auslösen der Tastenkombination zwischen den Fenstern hin-und herspringen.

Online-Marketing: Für Unternehmen die Kür im Internet

Ein zielorientiertes Marketing ist der Schlüssel zum Erfolg in jedem Unternehmen. Zum Marketing zählen Werbung, PR, Verkaufsförderung. Ein wichtiger Teil dabei ist in kürzester Zeit das Online-Marketing geworden. Beim Online-Marketing werden Kunden durch die verschiedensten Möglichkeiten umworben. Die eigene Website ist dabei oberste Pflicht.
Die Homepage einfach ins Internet zu stellen wird jedoch ohne weitere Aktionen nicht den gewünschten Erfolg bringen. Die Website muss durch Suchmaschinenoptimierung auf ein gutes Ranking gebracht werden. Das Ziel muss sein, die Internetseite so weit wie möglich in den Suchmaschinen auf den vordersten Seiten zu platzieren. Die wichtigste Suchmaschine ist dabei Google.
Mit der Suchmaschinenoptimierung sind die Möglichkeiten des Online-Marketing bei weitem nicht ausgeschöpft. Zielführend können gut vorbereitete „Google AdWord-Kampanien“ sein, bei der werbende Webseitebetreiber an Google pro Besucher eine gewisse Summe zahlen müssen. Diese Anzeigen finden Sie bei Google dann auf der rechten Seite.
Eine weitere ähnliche Möglichkeit ist ein eigenes Partnerprogramm zu starten, bei der andere Webseitebetreiber einen Banner oder Textlink schalten. Die Bezahlung erfolgt bei Partnerprogrammen nach Klicks, Views oder Sale. Der Vorteil dabei ist, dass eine Bezahlung nur bei Erfolg ansteht.
Eine weitere sehr gute Möglichkeit im Internet auf sich aufmerksam zu machen sind Blogs und Foren. Werbung sollte hier nicht nach Werbung aussehen. Der Charakter eines Eintrags in Blogs oder Forum sollte einen Artikelcharakter haben. Die Werbung kann dort ein Link mit kurzer Erwähnung des Websiteinhalts sein muss aber zum größten Teil nützliche Informationen enthalten. Social Marketing ist eine Marketingmöglichkeit die immer mehr im Kommen ist. Millionen Leute tummeln auf Portalen wie Facebook, xing und Twitter. Wer hier ein ansprechendes Profil hat und dort sein Angebot zu präsentieren weiß, kann so eine große Zielgruppe erreichen.