Kategorien-Archiv Erfahrungen

Belboon Erfahrungen

Belboon ist mit weit über 1350 Partnerprogrammen eines der größten Affiliate-Netzwerke im kompletten deutschsprachigen Raum. Durch die den Aufkauf von adbutler.de wurde Belboon zu einem der Marktführer in dieser Branche. Seit 2002 wird belboon durch die belboon-adbutler GmbH betrieben, Geschäftsführer ist Manuel Kester.

Belborn wird mehrsprachig betrieben und bietet Partnerprogramme per Sales, Lead und Klicks an. Gutscheine gehören natürlich ebenfalls zum Service von Belborn. Ebenfalls viele Partnerprogramme sind für mobilen Content kompatibel, so dass man auch hier garantiert findig wird.

Auszahlung findet statt ab einem Guthaben von mindestens 25,00 € und erfolgt relativ schnell und püntlich.

Fazit:

Wer mit prominenten Marken schnell und viel Geld verdienen will, Traffic vorausgesetzt, der ist bei Belboon.de auf jeden Fall richtig, denn hier wird man schnell und sicher das passende Partnerprogramm finden, für eigene Webseite

adklick.net Erfahrungen

Hinter dem Werbenetz AdKlick steckt die Firma Krusenstern Media GmbH aus Hamburg, Geschäftsführer ist Herr Lambert Hülsmeyer. Gegründet wurde der Dienst 2001 ursprünglich als Bannertausch-System, heute gehört AdKlick zu einem bekannten Affiliate-Netzwerk.

AdKlick hat in der regel so an die 150 Partnerprogramme anzubieten. Adklick bietet allerdings auch Partnerprogramme aus den Bereich Erotik an, natürlich getrennt, die Bereiche erotische Partnerprogramme und ohne Erotik.

AdKlick bietet folgende Möglichkeiten zu werben:

Sale- und Lead-Vergütung, sowie Bannerklicks, Layer und Popups zur Verfügung. Allerdings steht nicht jede Werbeform immer aktiv zur Verfügung.

Bezüglich der Auszahlung:

Die Gutschrift erfolgt immer zum Ende eines Monats und die Buchung ist bis spätestens zum 15. eines Monats auf dem Konto eingangen. Auszahlung erfolgt allerdings nur ab einem Guthaben ab 15:00 Uhr.

Fazit:

Kleiner Anbieter, aber seriöser Anbieter probieren geht über studieren 😉

Sedo.de Erfahrungen

Wer Domains oder Webprojekte sucht, oder auch verkaufen will, der kann dieses bei Sedo.de, der größten globalen Domain.- und Webprojekt-Handelsplattform gerne tun.

Sedo bietet unter anderem auch verschiedene Tools zur Domainbewertung, Domainberechnung, Domainrecht und vieles mehr an. Ausserdem kann bei der SEDO GmbH auch ein Wertgutachten für eine Domain im Auftrag gegeben werden.

Auf Sedo.de findet man eignetlich immer ein paar hundertausend Domains und Webprojekte zum Kauf vor. Unabhängig vom Auktions.- und Verkaufs-Tool der Sedo GMBH, kann man dort noch ungenutzte Domains parken und somit Geld verdienen mit dem Domainparking.

Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass meine Webprojekte und zwar alle, ohne Ausnahme, nicht auf SEDO verkauft habe, denn die Resonanz auf Sedo, war gleich Null gewesen. Und die Webprojekte wurde alle im vierstelligen und fünfstelligen Bereich andereswärtig verkauft.

Wie dem auch sei, bei mir ist es so gewesen, vielleicht habe ich beim nächsten Mal auf Sedo.de mehr Glück, als die letztn zehn mal, wo ich die Webprojekte dann wo anderes zu guten Preisen, dann los geworden bin.

Fazit: Probieren geht über studieren, einfach bei Sedo.de das jeweilige Projekt einstellen, ich werde künftig auch wieder machen und man wird sehen, ob das jeweilige Projekt dann verkauft wird, oder nicht 😉

Adiro.de Erfahrungen

Das Werbenetzwerk Adiro.de wird von der Adrio GmbH aus Köln betrieben, Geschäftsführer sind Thilo Burgey und Fabian Burgey. Adiro hat sich auf die Vermarktung von sog. InText-Werbung und Bannervermarktung spezialisiert und vor allem auch etalibiert, sind vor Jahren klein angefangen.

Integration der Werbeformate geht relativ simpel, auch die Statistik ist immer aktuell und wegen der InText-Werbung hat die Adrio GmbH guten Zusatz gefunden, da sich so jeder die Werbeformate integrieren kann, ohne das vorhandene Werbeformate Einbussen haben.

Auszahlung ab 20,00 € wird pünktlich vorgenommen.

Fazit: Guter Anbieter für InText-Werbung und auf jedem Fall weiter zu empfehlen 😉

Schaltplatz.de Erfahrungen

Schaltplatz.de ist eine interessantes Projekt für Webmaster, die es Seitenbetreibern ermöglicht, Werbeplätze auf einem virtuellen Marktplatz anzubieten. Geleitet wird der Service von der Ceramex Media GmbH, Geschäftsführer ist Andreas Kirchner.

Hört sich zwar alles gut an und Schaltplatz.de gibt es auch schon etliche Jahre, aber auf Schaltplatz.de Einnahmen zuverbuchen ist schwieriger gesagt, als dann wirklich getan, jedenfalls war es so bei mir gewesen.

Vermarktet werden auf Schaltplatz.de hauptsächlich Banner in verschiedenen Größen und zwar zu folgenden Konditionen:

Der Webmaster kann zwischen „CPC und TKP“ oder „nur TKP“ wählen. CPC bedeutet Cost-per-Click, also die Vergütung pro Klick, TKP bedeutet Tausender-Kontakt-Preis, also die Vergütung für 1.000 Werbemittel-Einblendungen.

Damit die Kunden auf Schaltplatz.de dann auf der jeweiligen Webseite Banner schalten können, muß ein Code eingebaut werden und bei einer Buchung über Schaltplatz.de erscheint dann direkt der Banner auf der gewünschten Webseite. Sofern keine Buchung vorliegt, oder aber die Buchung abgelaufen ist, kann bestimmen welche Banner angezeigt werden sollen, so dass dann immer ein Banner eingeblendet wird.

Die Auszahlungsgrenze bei Schaltplatz.de liegt 30,00 € und sobald die diese Auszahlungsgrenze erreicht wird, dann bis zum Mittes eines Monats ausgezahlt.

Fazit: Gutes System und Projekt, welches einen gelegentlich zusätzliche Gelder bringen kann, ansonsten hat man ja keine Einbußen, weil der Standart Banner eingelendet wird, also zum Beisspiel die Google Adsense. Ein’s ist aber klar, es gibt größere Marktplätze wie Schaltplatz.de

Binlayer Erfahrungen

Der Layeranbieter BinLayer ist seit 2. Juli 2013 unter neuer Führung mit der QE GmbH & Co. KG wieder aktiv. Angeführt wird die Firma mit Sitz in Osnabrück vom Geschäftsführer Ansas Meyer. Und seit der Übernahme läuft’s bei Binlayer auch wieder richtig.

Die BinLayer GmbH ist in Insolvenz gegangen und wurde somit aufgelöst.

Wie schon erwähnt seit der Übernahme von der QE GmbH & Co. KG gehts mit Binlayer auch wieder aufwärts und vor allem wird auch wieder sehr püntlich gezahlt! 😉

Binlayer bietet somit Layer, Popups und Banner zum einbinden in die Webseite an und man kann damit wirkliches gutes Geld nebenbei mit verdienen. Allerdings die Layer verschließen komplett die Webseite und die Besucher müssen somit die das Fenster komplett weg klicken und dazu auch noch an der richtigen Stelle.

Man kann davon ausgehen, dass der eine, oder auch andere Besucher somit gleich wieder wegklicken wird. Ich habe da meine Zweifel, auch wenn es immerhin an 6,00 € pro 1000 Besucher gibt, denn trafficreiche Webseiten verdienen damit, dann wirklich richtiges Geld mit.

Fazit: Sofern ich Layer einbaue, dann kommt für mich NUR Binlayer in Frage und nix anderes! 😉

Superclix – Erfahrungen

Superclix soll eines der ältesten und angeblich auch eines bekanntesten Affiliate-Netzwerke in Deutschland sein. Das Superclix wird bereits seit 2000 durch die Fa. DMK-Internet e.K. aus Freiburg betrieben. Inhaber und Geschäftsführer ist Marcus M. Lutz.

Zwischen 500 und 700 Partnerprogramme stehen zur Auswahl. Dabei ist zu berücksichtigen, dass darunter auch Schmuddelkram, wie zum Beisspiel Partnerprogramme aus dem Erotikbereich angeboten werden.

Unabhängig von dem Schmuddelkram der auf Superclix angeboten wird, werden auf Superclix überwiegend auch nur unbekannte Anbieter von Nischen-Produkten präsentiert. Natürlich gibt es auf Superclix mit Sicherheit den einen, oder anderen bekannten Anbieter, das ist nicht zu bezweifeln.

Als Anbieter habe ich die Erfahrung gemacht, dass man zwar gut betreut wird, das alles schnell und reibungslos abläuft, dass man aber hochnässig behandelt wird, jedenfalls war das bei mir so gewesen, dieser fade Beigeschmack, der blieb leider nicht aus.

Auch wird bei Superclix. wenn man Probleme hat, dann wird schnell reagiert, sofern nicht gerade Wochenende ist. Allerdings eine Menge kleiner Seiten bei Superclix, mit ein paar hundert Bannern auf einer Seite, das waren überwiegend meine Partner gewesen.

Als Partner kann ich ebenfalls nur gutes berichten, dass eine Auszahlung – ab 10,00 € wird ausgezahlt, daran können sich die großen Affiliate-Netzwerke ein Beispiel dran nehmen – problemlos und pünktlich vorgenommen wird, bei der Auszahlung ist Superclix der Fels in der Brandung und einer der besten Partner überhaupt. Das Problem ist nur wieder diese hochnässige Art mit der man behandelt wird, jedenfalls war es so bei mir gewesen.

Von Relevanz ist ebenfalls, dass die Anbieter häufig pausieren, oder gar das Partnerprogramm beenden. Das kommt zwar in jedem Affiliate-Netzwerk vor, aber bei Superclix fand ich die Häufigkeit des obigen Problems sehr nervig.

Fazit: Superclix ist ein guter Partner für Nischenprojekte, dort kann man die teilweise sehr unbekannten Anbieter unbedenklich mit anderen Werbemöglichkeiten zusammen einbinden.

xt:commerce Erfahrungen

Shops sind im Internet, in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Egal ob Amazon, eBay oder andere Größen, shoppen macht einfach Spaß. Unabhängig davon, neben den großen Shops existieren natürlich auch eine Menge kleiner Shops im Internet.

Da heute sehr günstig Webspace angeboten wird, nutzen auch viele kleine Firmen die Möglichkeit sich einen eigenen Shop einzurichten. Dabei gibt es natürlich eine Menge Möglichkeiten wie man sich einen Shop einrichten kann.

Ob nun fertig installierte Lösungen bei Hostingfirmen, oder auch als Skripte, wer einen eigenen Webshop sich einrichten möchte, der hat die Qual der Wahl unter den viele Angeboten.

Mit xt:commerce besteht die Möglichkeit sich einen Shop einzurichten. xt:commerce ist ein Skript welches aus MySQL und PHP programmiert wurde. xt:commerce hatte besonders auf die SEO-Optimierung Wert gelegt. Unter anderem ist xt:commerce komplett kostenlos, allerdings nur in der Basic-Version und mit den nötigsten Modulen bestückt. Werden zusätzliche Module benötigt, dann müssen diese extra bezahlt werden. Natürlich ist der Shop auch für mobile Endgeräte kompatibel.

Für den Support wird Ihm übrigen auch noch einmal die Hand aufgehalten. Das kostenlose Skript von xt:commerce kann somit im Endeffekt, dann seht teuer werden.

Wer das (c) xt:commerce entfernen will, der muß ebenfalls noch einmal tief die Tasche greifen.

Fazit: Wer für ein kleines Projekt, dann ein kostenloses Skript benötigt. Der ist mit xt:commerce gut bedient. Wer allerdings ein größeres Projekt plant, der sollte sich andereswärtig umschauen, denn auf Grund der zusätzlichen Kosten bei den extra Modulen wird xt:commerce, dann einfach zu teuer werden.

Hier gibt es einige Anbieter, welche dann wesentlich günstiger sind. Als Beispiel: Wird das Gutschein Modul von xt:commerce mit 249 Euro angepreist. Für diesen Preis gibt es andere Skripte aus Deutschland, welche für 249,00 € alle Kosten abdecken.

Seedingup Erfahrungen

Die Seedingup GmbH, alias Teliad GmbH, ist einer der Größen im deutschsprachigen Raum für Angebote von Linkbuildung, als Marktplatz und selber als Dienstleister von Linkbuilding-Angeboten.

Die ehemals Teliad GmbH Webseite wurde mit einem Google Penalty, dann gezielt von Google aus den Index geworfen. Dazu muss man wissen, dass Linkbuilding ausserhalb der Google-Richtlinien Black-Hat im SEO ist. Und da die Teliad GmbH einen Markplatz für Linkbuilding per Black-Hat zur Verfügung stellt, ist wohl ein Google Penalty angesetzt worden. Genaueres weis natürlich nur Google und gegebenfalls die Teliad GmbH, alles weitere sind Spekulationen, unabhängig von der Tatsache, dass auf der Teliad GmbH Webseite sich Black-Hat Angebote befinden.

Die Seedingup GmbH beinhaltet nun mehrere Angebote rund um das Thema SEO, allerdings steht der Marktplatz von Linkbuilding, per Black-Hat, immer noch im Fokus des gesamtes Angebotes.

Meine persönlichen Erfahrungen sind, dass ich über Jahre gutes Geld per Linkbuilding mit diesen Anbieter verdient habe, es wurde immer korrekt abgerechnet und pünktlich gezahlt.

Leider wurden die Angebote nach dem Penguin-Update im Mai 2012 rar und die Buchungen gingen zurück bis 0, so dass ich mich leider von diesem Anbieter trennen muss, da zum einem keine neuen Buchungen für’s Linkbuilding erfolgen und zum anderen, weil die akribische, agressive und systematische Bekämpfung von Google, gegen Black-Hat mehr als erfolgreich ist und das Risiko selber einen Google Penalty zuerhalten, dann so hoch geworden ist, dass das Risiko in keinen Verhältnis mehr zu den Einnahmen steht, bzw ohne Einnahmen seine Webseiten auf einen Black-Hat Anbieter weiter bewirbt.

Es ist warscheinlich eine Überlegung wert, ob man Black-Hat-Systeme zumindestens auf Grey-Hat, oder eben ganz legal auf white-hat und nach den Google-Richtlinien umstellt, oder ob man eben weiter wie bisher vorgeht… 😉

Korrektur aufgrund eines Interviews mit dem Geschäftsführer von Andreas Ambruster der Seedingup GmbH:

„Ab sofort ist die Plattform dementsprechend Google-konform ausgerichtet und für neue Angebote werden z.B. ab sofort standardmäßig “nofollow” Links empfohlen. Alte Angebote bleiben davon erst einmal unberührt, wie der Geschäftsführer uns aber mitteilte, ist die klare Empfehlung von SeedingUp “nofollow”.“

Fazit: Damit bietet die Seedingup GmbH *fast einen Google-konformen Markplatz für Linkbuilding an, ich stelle meine Angebote wieder rein, glaube aber nicht, dass irgendein SEO per nofollow buchen wird, denn Links per nofollow, sind wie Bier ohne Schaum. Aber ich lasse mich gerne überraschen, vielleicht kommen nach über 2,5 Jahren wieder neue Buchungen bei mir rein … 😉

* Bei sämtlichen Dienstleistungen kann man auswählen ob man sein Angebot per follow, oder besser Google-konform per nofollow anbietet. Käufer können somit ebenfalls aus Angeboten per follow und per nofollow wählen. Black-hat-Angebote bestehen also weiter, das einzige was sich geändert hatte, dass es jetzt auch Angebote per nofollow gibt…. lustig, lustig … 😉

Hood.de Erfahrungen

Das ebay.de bei den Auktionen weltweit die Nummer 1 ist, das ist unbestritten und es wird auch auf lange Sicht, wohl so weiter bleiben. Allerdings lauert im Dornröschenschlaf die Konkurrenz hood.de hier in Deutschland.

Hood.de gibt sich offiziell als zweitgrößtes Auktionshaus hinter ebay.de zufrieden. Technisch gesehen ist hood.de wirklich sehr gut und im Gegensatz zu ebay, ist hood.de nämlich auch noch kostenlos, man zahlt keine Einstellungsgebühren und keine Verkaufsprovisionen, nur die Zusatzoptionen bei hood.de sind kostenpflichtig.

Soweit so gut, könnte man denken, leider verkauft man auf hood.de kaum was, jedenfalls ging es mir so! Beim googlen über Hood, habe ich im übrigen Beiträge gefunden, die ebenfalls darstellten, dass kaum was verkauft wird. Ob das allen Mitglieder bei Hood so geht, das will ich auf keinen Fall behaupten, Tatsache ist auf jedem Fall, dass es Kritik über Hood gibt!

Bilden Sie sich aber Ihre eigene Meinung:

http://www.sellerforum.de/alternative-auktionshaeuser-plattformen-f42/verkauft-jemand-noch-auf-hood–t31680.html

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Bei+Hood+verkaufen

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Bei+Hood+Erfahrungen

Zwar hat hood.de über eine Million Mitglieder, das macht sich aber leider beim verkaufen nicht viel bemerkbar, jedenfalls war es bei mir so gewesen. Daher ist hood.de für mich keine ernstzunehmende Konkurrenz zu Ebay.

Desweiteren wird hood.de folgendes nachgesagt:

„Mängel hat das Portal bei den Sicherheitsvorkehrungen: Bei der Anmeldung erfolgt keine Prüfung der Daten, so dass Verkäufer bei Hood.de Spaßbietern ausgesetzt sind.“, schreibt das Magazin focus.de

www.focus.de/digital/internet/ebay/tid-10165/online-auktionen-hood-de-platzhirsch-nummer-zwei_aid_305269.html

Fazit: Wer es nicht eilig hat und sich absichert, der kann bei Hood.de Artikel einstellen, man sollte aber dran denken, dass man Mindestgebote in den Auktionen mit einbezieht, alles weitere ist halt eben Glücksache, genau wie bei ebay.de auch, nur sind dort eben wesentlich mehr Mitglieder aktiver! 😉