Facebook: Messengerzwang für User?

Facebook: Messengerzwang für User?

Sind Sie Mitglied bei Facebook? Und kennen Sie alle Regeln und
Bedingungen? Falls Sie Mitglied sind, dann müssen Sie beachten, dass
Facebook Hausrecht hat, und Sie nur ein geduldeter Gast sind. Deswegen
ist man auch als Kunde aller Homepages und auch jener Homepages darauf
angewiesen, alle Veränderungen mitzumachen. So hat Facebook seit einiger
Zeit den Messenger als App ausgegliedert. Und der Kunde muss sich damit
auseinandersetzen. Warum hat Facebook diese Neuerung eingegliedert?
Falls ich eine fremde Homepage besuche, hat jene wenig Möglichkeiten,
meinen Rechner zu manipulieren, oder Daten auf meinem Rechner zu
löschen. Datendiebstahl geht nur eingeschränkt. Falls ich aber ein Tool
oder ein App von einem Fremden auf meinem Rechner habe, kann er auf fast
alle Daten von mir auf meinem Rechner zugreifen. Und das will ja auch
Facebook. Facebook will sehen, dass ich grüne Seife benutze, und wenn
ich meine Freundin über den Messenger kontakte, dann wird mir Werbung
von grüner Seife gezeigt. Von Facebook aus gesehen, ist die Massnahme,
die Kunden zu kontrollieren und zu überwachen, gut zu verstehen.
Facebook verdient ja viel Geld an seinen Mitgliedern. Aber will das
wirklich jeder User, ein Zwangs-App auf der eigenen Datenbank? Falls Sie
nun als Facebook-Kunde sich weigern sollten, das App zu nutzen, dann
wird Sie die Seite unter Druck setzen. Das wird auch gemacht. Natürlich
sind Internet-User auch clever und umgehen dieses Hindernis. Kurz möchte
ich darauf hinweisen, dass Facebook diese User auch sperrt. Mit
folgendem Trick kann man auch ohne das App weiterhin mit allen Freunden
kommunizieren und gleichzeitig Facebook nutzen. Installiere einen
mobilen Browser. Dann gehe in die linke Spalte, klicke auf
„Nachrichten“. Jetzt springt ein Button auf „Messenger“. Jetzt einfach
anklicken „Jetzt nicht“. Und schon könnt Ihr ohne das App weiter
kommunizieren. Da Facebook ein Computer ist, merkt die Homepage nicht,
wenn Ihr hundertmal angebt „Jetzt nicht“. Ein Kumpel würde sauer werden,
wenn Ihr ihm jedes mal den Hörer auflegt mit „Jetzt nicht“. Deswegen
nutzen Sie Facebook mit Freude, und lassen Sie sich nicht einschränken.

Über den Autor

Administrator administrator