Internetsicherheit: Was man im Netz beachten sollte

Internetsicherheit: Was man im Netz beachten sollte

Erfurt (phpFK) Das Internet steckt voller Gefahren, aber nur die wenigsten Nutzer achten
genauer auf diese. Schwarze Schafe, Datendiebe und Betrüger geben sich redlich Mühe, um nahezu täglich neue Schadstoffprogramme im Web zu verstreuen, damit sie an den Daten der User gelangen, um mit diesen Schabernack zu treiben. Milliarden Euro sind jährlich schon abhanden
gekommen und meist bleiben die Täter unentdeckt.

Sei es bei Zahlungen via Vorkasse in Kleinanzeigen Portalen an die Betrügermafia der Nigeria Connection oder indem Viren heruntergeladen werden. Es gibt viele Optionen, einem Schadfall zum Opfer zu fallen, sodass die Lösung nur besondere Vorsicht heißen kann.

Aktuelle Virenprogramme bieten eine Internetsicherheit an, wo bereits aufgezeigt wird, dass Webseiten eventuell beschädigt sind. Auch geben sie preis, dass sich die Webseite als unsicher herausgestellt hat. Je nach Programm wird das Aufrufen der Seite meist blockiert. Eine Firewall ist zudem notwendig, um ebenfalls das Quäntchen Sicherheit am heimischen Pc zu
ermöglichen. Regelmäßige Passwortänderungen dürfen darüber hinaus nicht fehlen, denn das Ausspähen von Daten ist allseits beliebt. Sonderzeichen, Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen sollten in den Passwörtern vorzufinden sein, um sich selber abzusichern.

Die Internetsicherheit wird von den meisten Nutzern eher wenig beachtet. Dabei sind die Probleme danach häufig drastisch. So ist es möglich, dass das Pay Pal Konto leer geräumt wird, die eigenen Daten für Bestellungen genutzt werden und, und, und. Deswegen sollte eine Firewall, ein Virusprogramm mit Internetsicherheit, regelmäßige Passwortänderungen & Co
nicht außer Acht gelassen werden. Nur so schützen Internetuser sich vor den Gefahren des WWW.

Fazit: Bei Bedenken sollten Sie sich an die Verbraucherzentralen oder der Internet-Polizei wenden, denn diese können Sie ausgiebig informieren, präventionieren. oder gar bei Straftaten sofort eingreifen.

Dass heute zum PC, Laptop, Table, oder Smartphone eine aktuelle Firewall und Antivirensoftware zum Standart gehört, das sollte jeden klar sein. Allerdings ist leider auch Tatsache, dass solche Standart auch ein zusätzlicher Risikofaktor ist und gegen individuelle und professionelle Angriffe, dann nicht wirklich stand hält.

Über den Autor

Administrator administrator