PHP mt_rand() – Ausgabe einer Zufallszahl

PHP ist die Programmiersprache für interaktive Homepages. Und wenn Sie
gerade ein Ballerspiel nutzen oder gestern gepokert haben online, alle
diese Spiele und noch mehr Konzepte werden durch einen
Zufallszahlgenerator unterstützt. Vereinfacht gesagt, Sie wollen die
Karten mischen und dann an Ihre virtuellen Pokermitspieler verteilen,
dann erstellen Sie die Zusammenstellung der Karten, die jeder Spieler
erhält mit einem Zufallsgenerator. Genauso wie Sie die Karten am echten
Tisch mischen und verteilen, wird ein Zufallsgenerator Zahlen erzeugen,
die aussehen, als wären sie zufällig gefunden worden und es gebe keinen
Zusammenhang zwischen den Zufallszahlen. Das ist natürlich falsch, denn
der Rechner hat grosse Probleme, wirkliche Zufallszahlen zu erzeugen.
Deswegen ist es kein Problem, als Amateur die Funktion in PHP zu nutzen
mit dem Namen „mt_rand“. Für das Hobby ist so ein Zufallsgenerator
ausreichend. Da aber die Zufallszahlen errechnet werden, also es gibt
einen Algorithmus, der sie erstellt, deswegen sind sie nicht rein
zufällig. Wenn Sie also eine Profiwettseite betreiben wollen, dann
sollten Sie Ihre Zufallszahlen besser errechnen lassen. Das geht zum
Beispiel so, dass Sie mt_rand einen Zufallswert erzeugen, diesen
multiplizieren mit der Uhrzeit und dann holen Sie aus einem
Wetterbericht aus Spanien die Temperaturwerte und wenn Sie solche Werte
verknüpfen, dann werden Ihre Zufallszahlen besser und Sie werden mit
Ihrer Homepage grössere Erfolge bekommen. Eine weitere Anwendung von
Randomzahlen oder Zufallszahlen ist die Überraschung. Sie erstellen 100
Gifbilder. Und wenn ein Besucher zu Ihnen kommt, dann wird mit dem
Zufallsgenerator das Bild 44 ausgesucht. Und der Besucher wird das Bild
44 auch sehen. Und wenn der Besucher morgen wieder kommt, dann wird ihm
das Bild 56 gezeigt. Und so hat der Besucher die Illussion, es gebe
unendlich viele Bilder, obwohl Sie nur 100 Bilder gezeichnet haben. Und
wenn Ihr Besucher jeden Tag kommt und jeden Tag ein Bild sieht, er wird
sich nach 100 Tagen, dann wird wohl wieder mal ihm Bild 44 gezeigt, dann
kann er sich an den ersten View nicht mehr erinnern. So lassen sich
scheinbar riesige Datenbanken aufbauen, die Ihre Besucher faszinieren
werden, und wie beim Potemkin Dorf, der Aufwand für die Illussion ist
optimal. Oder was Sie auch auf Ihrem Handy finden: Die Abspielfunktion
nach Zufall. Der Rechner erzeugt eine Zahl und wenn Sie die Zufallszahl
3565 erhalten, dann wird auf Ihrem MP3 Player der Song 3565 gespielt und
so hahen Sie immer neue Musik auf Ihrem Rechner und jeden Morgen kommt
ein neues Begrüssungslied aus dem Wecker.

Kommentare sind geschlossen