PHP: Floating point numbers

PHP ist eine flotte und moderne und einfache Programmiersprache, die Sie
auf fast jeder Seite heute im Jahr 2015 finden können, als
Sprachelement, das ihre Besucher mit Ihnen „sprechen“ lässt. Und Sie
können die Welt beschreiben und auch mit ihr kommunizieren. Ein
wichtiger Baustein jeder Skriptsprache wie PHP sind die Zahlen, wobei
der Programmieren zwischen ganzen Zahlen also Integer und
Fliesskommazahlen oder auch Gleitkommazahlen unterscheidet. Warumn
stellt so gut wie jede Programmiersprache den Nutzern Integer also ganze
Zahlen zur Verfügung und gleichzeitig auch die reellen Werte als real
Variable? Integer Zahlen sind so etwas wie Lehrer oder die Aufsicht.
Wenn Sie zum Beispiel als Webmaster mit einer Software die Anzahl Ihrer
User auslesen aus einer Datei, dann speichert man wie in einem Zeugnis
das Ergebnis in einem Integerwert. Wenn Sie aber die Realität
beschreiben also die Temperaturen oder Ihren Kontostand beim Girokonto,
dann nehmen Sie den Typ real. Wenn Sie so strukturiert denken, dann
haben Sie über jeden Wert in Ihrer Software den Überblick. Auch bei den
real Werten müssen Sie nach jedem Wertzuweisung eine Abfrage machen.
Denn Mathematik ist Therorie und PHP ist Praxis und so kann PHP nur eine
maximalen Wert und nicht die Zahl aller Sandkörner auf der Erde
dastellen. Sie sollten also nach jeder Zuweisung auch eine Kontrolle
ausuführen, dann sparen Sie viel Zeit später, weil es keine
Laufzeitfehler geben kann und die sind schwer zu finden in Code. Also
wenn Sie sagen:

Berechne den Mittelwert der Temperatur vom 20. Juni und nimm dazu die
Werte 20,8 Grad 21,8 Grad 26,9 Grad und 22 Grad und speichere das
Ergebnis in real Variable durchschnitt.
Und Sie sehen, es hat Sinn, alle Werte in real zu definieren, denn auch
der Wert „22 Grad“ wird durch die Mittelwertsbildung zur reellen Zahl.
Und weil das Rechnen mit real Werten doch immer wieder zu Fehlern
verleitet, sollten Sie auch ausserdem nach jeder Zuweisung mit real
Werten eine Schätzung durchführen und damit das Ergebnis überprüfen.
Falls das Ergebnis daneben ist, dann rufen Sie Ihre Fehlerprozedur auf,
die das korrigiert. Wenn Sie zum Beispiel den Befehl geben:

Berechne den Mittelwert der Temperatur vom 20. Juni und nimm dazu die
Werte 20,8 Grad 21,8 Grad 26,9 Grad und 22 Grad und speichere das
Ergebnis in real Variable durchschnitt.
dann schreiben Sie darunter, wenn Sie sauberen und sicheren Code wollen:
Falls der Wert von durschnitt über dem Wert 50 Grad Celsius oder unter
dem Wert Minus 40 Grad Celsius liegt, dann gib eine Fehlermeldung aus.
Wenn Ihr Programm ordentlich arbeitet, dann wird der Kontrollbefehle
einfach ignoriert. Falls aber ein Fehler passiert ist und das geht
schnell, Informatiker gehen davon aus, dass jeder 30 Klick auf dem
Keyboard mindestens einen Fehler wie 22,6 Grad sollen es sein und sie
habebn 226 Grad eingegeben. Als Mensch liest man über den Fehler weg auf
dem Kassenbon, aber ein PC wird an jedem falschen Komma meckern.

Kommentare sind geschlossen