PHP: Logische Verknüpfungen

Wir werden uns heute mit Verbindungen in Software beschäftigen. Anhand der Programmiersprache PHP, die vor allem auf Homepages für den Dialog mit den Besuchern eingesetzt wird. Und mit PHP können Sie alles erzeugen, was ein Rechner für Sie erarbeiten kann. So ist ein wichtiges
Sprachelement dieser Skriptsprache die logische Verknüpfung von booleschen Variablen und booleschen Werten. Sie sind wahrscheinlich aus dem Alltag gewohnt, dass Sie ihre Zahlen wie 16 oder 345 auf Papier schreiben und nutzen.

Im Computer gibt es aber ausserdem noch ein anderes Zahlensystem. Der boolsche Wert oder einfach nur das binäre System. So wird auf einem Speicherplatz im Rechner nicht ein Wert eingetragen wie 28, sondern nur 0 oder 1. Das heisst, die Variable $a wird entweder der Wert true oder 1 zugewiesen oder aber der Wert 0 oder false. Entstanden ist das Denken aus der Elektik. Denn die Schalten leiten Strom oder nicht. Und wenn wir schalten Strom zb auf ein Licht, dann wird der Wert 1 genommen. Wollen wir sagen, Licht gehe aus, dann wird der Schalter, so werden boolesche Variablen verknüpft, dann setzen wir $a auf 0.

Was hat das für einen Sinn in einem Computer? Wir bauen eine Abfrage: Wenn Computer hat für die Variable $wettergrad den Wert 25 und der wert $wolkenfrei den Wert true, dann wird der
Computer rechnen:

Ich habe hier die Boolesche Variable $temperaturgenug und sobald die Temperatur auf 25 Grad Celsius steigt oder höher, dann wird
$temperaturgenug auf true gesetzt und sonst auf false. Dann wird die Variable $wolkenfrei gebildet, sie schaut ob Wolken da sind und gibt dann den Wert true oder false zurück. Und jetzt verbinden wir die beiden booleschen Werte zu einer Abfrage zusammen, wie sie zu
tausenden in PHP Codes zu finden sind: Wenn nun $wolkenfrei UND $temperaturgenug dann gib den Wert aus: $badewetter.

Oder ausführlicher beschrieben: Falls $woleknfrei= true und wenn $temperaturgenug= true dann weise $badewetter den wert true zu. Und das wird in der Programmierlogik logische Verknüfpung über „and“ oder auf deutsch „und“. Und es gibt mehrere Operationenen, mit denen Sie
boolesche Werte verknüpfen können. Und fast können Sie die Alltagslogik übernehmen.

Wenn boolwert1=true und boolwert2= true dann hat der Ausdruck den Wert true, wenn boolwert1=true AND boolwert2= true. Wenn boolwert1=true und boolwert2= false dann hat der Ausdruck den Wert false, wenn boolwert1=true AND boolwert2= false. Wenn boolwert1=false und boolwert2= true dann hat der Ausdruck den Wert false, wenn boolwert1=false AND boolwert2= true. Wenn boolwert1=false und boolwert2= false dann hat der Ausdruck den Wert
false, wenn boolwert1=false AND boolwert2= false.

Wenn Sie also zwei oder noch mehr boolesche Operatoren über AND verbinden, dann ist der Wert nur true, wenn alle Operatoren true sind. Wenn nur ein Schalter auf false steht, dann ist der Gesamtausdruck false. Und umgekehrt gibt es zum Beispiel die Verknüpfung OR oder ODER.
Hier ist der Wert vom Ausdruck true, wenn mindestens ein Schalter auf true steht. Sonst können alle anderen Operatoren false sein, der Ausdruck wird in der OR Verknüpfung true. Ein Beispiel: Wenn Gabi oder Horst oder Susanne oder Dein Chef anrufen, dann hebe das Telefon ab. Und es genügt wenn ein Mitmensch anruft, der boolesche Ausdruck wurde true.

Kommentare sind geschlossen