Was ist PHP?

PHP ist eine Programmiersprache, die inzwischen im Jahr 2015 auf fast jeder Homepage zu finden ist. Es erleichtert vor allem den Umgang interaktiver User und Homepage. So kann ganz einfach eine Pseudokommunikation im Internet generiert werden. Genau genommen ist PHP
eine Skriptsprache, die es seit 1995 gibt und von Rasmus Lerdorf entwickelt worden ist. PHP ist die Abkürzung für Hypertext Preprocessor, oder Personal Homepage Tools. Mathematiker spielen gern mit Abkürzungen, und so gibt es noch ein paar andere Wortspiele mit den Buchstaben PHP.

Die Syntax von PHP ist eng angelehnt an die Programmiersprachen C und Perl. PHP wird hauptsächlich zur Erstellung dynamischer Webseiten benutzt. Die grosse Begeisterung im Internet konnte PHP auslösen, weil es freie Software ist, eine breite Datenbankunterstützung anbietet, Internetprotokolleinbindung und zahlreiche Funktionsbibliotheken. Seit
der Veröffentlichung im Jahr 1995 gibt es regelmässige Updates, und zur Zeit ist Version 7 auf dem Markt. Natürlich wird sich der Laie fragen, warum eine Programmiersprache jedes Jahr ein Update braucht. Das ist ganz einfach und leicht verständlich zu erklären: immer grösser werden die Daten, z.B. Filme oder Mengen der Daten, Anzahl der gespeicherten CDs oder Bücher, und es werden immer neue Algorithmen entwickelt, wie der Nutzer über PHP noch schneller Daten suchen und verwalten kann.

PHP 4 hat dann den Durchbruch. PHP war nun so weit verbreitet, dass man es als Standard sehen kann. Natürlich hat sich auch PHP weiterentwickelt, denn es war ja PHP 4. Und die Kunden schätzen vor allem die gigantische Ausführungsgeschwindigkeit der neuen Version. Und so hat PHP alle anderen Sprachen, vor allem Java, immer mehr in den Hintergrund gedrängt. PHP 5 war wieder eine Revolution im Bereich Datenbanken. Auch hier ist für den Laien kaum verständlich, warum die Geschwindigkeitszunahme der neuen Version so wichtig für den Markt ist.

Heute wird ca. auf 300 Millionen Webseiten PHP eingesetzt. Das ist mehr als 80 % aller Webseiten. Beobachten Sie doch mal wie oft beim Surfen oben in der Adresszeile PHP erscheint als Endung. Sie werden überrascht sein. PHP ist eine serverseitige Programmiersprache, und die am häufigsten verwendete Sprache zum Erstellen von Webseiten und die Tendenz steigt weiter. Natürlich hat PHP auch seine Problemchen. So ist vor allem PHP unsicher, weil viele Entwickler daran herumgebastelt haben, und damit viele Sicherheitslöcher entstanden sind. Vor allem PHP Nutzer sollten die Bibliotheken genau im Auge haben, denn dort können
sich leicht Fehler verstecken. Leider hat PHP auch die Probleme von C übernommen. Deswegen sollte der PHP Nutzer bei der Adressierung besonders vorsichtig sein.

Kommentare sind geschlossen